11.08.2014

Landesweite Kinderschutz-Aktion „Von Hand zu Hand“

Auch wenn das Vermögen nicht groß ist, lässt sich mit einem Testament Gutes bewirken. Die Aktion „Von Hand zu Hand“ des Landesverbandes des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. greift dieses Thema gezielt auf. Sie möchte Bürgern die Möglichkeit einräumen, ihr Erbe gemeinnützig dem Deutschen Kinderschutzbund e.V. zu vermachen. Eine Befreiung von der Erbschaftssteuer ist dabei inbegriffen.

„Der Staat würdigt gesellschaftliches Engagement, sodass auch bei Testamenten und Schenkungen Organisationen, die das Finanzamt als gemeinnützig anerkennt, von der Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer befreit sind“, erklärt Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. Auch sein Kreisverband möchte die landesweite Aktion künftig unterstützen. Mit einem fachlich versierten Netzwerk an Notaren und Rechtsanwälten im Kreis sowie individuellen Erbschaftsberatungen im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau.

„Schon 1000, 2000 oder 5000 Euro unterstützen die Arbeit des Kinderschutzbundes wirkungsvoll und nachhaltig“, weiß auch die Vereinsvorsitzende, Viola Sauter. Der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. setzt sich seit 34 Jahren aktiv für Kinderrechte ein und macht sich für hilfsbedürftige Kinder, Jugendliche und deren Familien in der Region stark. Die Einnahmen aus Spendengeldern kommen dabei verschiedenen Beratungs- und Unterstützungsangeboten zugute, u.a. Kindern, die Missbrauch oder Gewalt erfahren haben oder auch jungen Müttern, die mit der Erziehung ihres Kindes überfordert sind.

Nähere Informationen zum Thema gemeinnützige Erbschaft erhalten Sie bei Ihrem Notar vor Ort oder direkt in der Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., telefonisch erreichbar unter 06341-141414.

Foto: Spenden für die Zukunft unserer Kinder (Bildquelle: Fotolia).


Michael Ende Grundschule unterstützt Kinderschutzbund

Die Schüler der Klassen 2a und 2b der Michael Ende Grundschule in Queichheim haben im Rahmen eines Pausenverkaufs 360 Euro für den Kinderschutzbund Landau-SÜW gesammelt. Die Spendensumme wurde am Mittwoch, den 23. Juli um 11 Uhr auf dem Schulhof an die Vorsitzende des Vereins, Viola Sauter, übergeben. Das Geld wird in das Projekt Kinder- und Jugendtelefon fließen, ein telefonisches Beratungsangebot der Nummer gegen Kummer, welches Kinder und Jugendliche anonym zu Fragen und Problemen rund um Themen wie Schule, Eltern, Freunde und Mobbing berät. 

„Unseren Pausenverkauf gibt es an der Schule schon seit vielen Jahren“, erklärt Heidrun Werner, Lehrerin an der Michael Ende Grundschule. „Je eine der acht Grundschulklassen verkauft freitags in der großen Pause Kuchen, manchmal auch Brezeln oder belegte Brötchen. Jedes Teil kostet 50 Cent.“

Die Klassen 2a und 2b mit ihren Klassenlehrerinnen Heidrun Werner und Carolin Leonhardt haben dadurch in den letzten zwei Jahren mehrere Hundert Euro gesammelt. Das eingenommene Geld kam zum Großteil sozialen Projekten wie Hilfe für Haiti und Pater Franklins Indienhilfe oder gemeinnützigen Einrichtungen wie dem St. Paulusstift und dem Kinderschutzbund in Landau zugute. Der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. wurde von der Queichheimer Grundschule bereits mehrmals in Folge unterstützt, unter anderem auch durch einen Spendenlauf der Grundschüler, bei dem im Jahr 2012 rund 3000 Euro zusammen kamen.  

Foto: Die Grundschüler der Klassen 2a und 2b freuen sich über die blauen Plüschelefanten, die ihnen auf dem Schulhof als Dankeschön für die Geldspende vom Kinderschutzbund überreicht wurden (Copyright: DKSB/Kaimer).


18.07.2014

Lotto unterstützt Kindesschutz von Anfang an

Lotto Rheinland-Pfalz und die Lotto-Stiftung Rheinland Pfalz haben im Beisein von Familienministerin Irene Alt in einer symbolischen Scheckübergabe insgesamt 20.000 Euro an fünf Projekte im Bereich Frühe Hilfen verteilt. Diese unterstützen junge Familien während der Schwangerschaft und in den ersten Jahren nach der Geburt des Kindes.  

Der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. erhielt 4.000 Euro für sein Projekt „(Schrei-)Babysprechstunde und aufsuchende Entwicklungspsychologische Beratung“. „Die Entwicklungspsychologische Beratung bietet jungen Eltern mit Babys und Kleinkindern bis zum Alter von 2 Jahren Rat und fachliche Hilfe, z.B. bei Fütter- und Schlafproblemen sowie häufigen Schreiphasen“, erklärt Anja Ziebler-Kühn, Leiterin der Frühen Hilfen des Kinderschutzbundes am Standort Landau.

Das niedrigschwellige Beratungskonzept begegnet Eltern in einer wertschätzenden Haltung und basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Säuglings-, Kleinkind- und Bindungsforschung. Der Fokus liegt auf der Interaktion und der Beziehungsqualität zwischen Eltern und Kind. Ziel ist die Förderung einer sicheren und zuverlässigen Bindung im Säuglings- und Kleinkindalter als Prävention für Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsstörungen. Dies kann auch Misshandlung und Vernachlässigung durch Überforderung der Eltern verhindern. Die Beratung ist aufsuchend und findet in der Regel in den Wohnräumen der Familien statt.

Mehr Infos zu Angeboten im Bereich „Frühe Hilfen“ des Kinderschutzbundes unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/fruehe-hilfen-0-3-jahre/ 

Foto: (v.l.): Freuen sich über die Spende zugunsten des Fachbereichs „Frühe Hilfen“ des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V.: Magnus Schneider, Vorstandsvorsitzender der Lotto-Stiftung, Anja Ziebler-Kühn und Pia Ohler-Hellmann vom Kinderschutzbund, Irene Alt, Familienministerin des Landes Rheinland-Pfalz und Jürgen Häfner, Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz (Copyright: Lotto). 


02.07.2014

Buntes Familienprogramm beim Kids & Family Day

Malen. Basteln. Schminken. Toben. Am Samstag, den 12. Juli steht von 11 bis 17 Uhr wieder ein buntes Familienprogramm beim Landauer Sommer auf dem Plan. Vor dem Riva Eiscafé in der Bachgasse 2 in Landau werden auch in diesem Jahr diverse Spielangebote für kleine Besucher und deren Eltern aufgebaut. Als Highlight gibt es ein musikalisches Bühnenprogramm zum Mittanzen, Mitsingen und Mitklatschen.

„Neben Musik und Spielspaß wird es an dem Tag auch eine Benefiztombola sowie einen Flohmarktverkauf zugunsten des Act 4 Aid – GEMEINSAM gegen Kinderarmut e.V. und des Kinderschutzbundes Landau-SÜW geben“, erklärt Patricia Rebres, Vorsitzende von Act 4 Aid und Initiatorin der Veranstaltung. Sie freut sich, dass das Familienevent nun zum zweiten Mal in Folge stattfindet und hofft erneut auf sonniges Wetter und zahlreiche Besucher. Im Vorjahr hatten sich rund 2.000 Kinder und deren Eltern auf dem Gelände an der Queich eingefunden, um gemeinsam Riesenmikado zu spielen, Sonnenhüte zu basteln, sich Tiergesichter schminken zu lassen und vieles mehr.

Bedanken möchten sich die Organisatoren schon jetzt bei den zahlreichen Sponsoren und Unterstützern, die Preise für die Benefiztombola gestiftet haben. Gegen einen Lospreis von 2 Euro können Familien bei der Tombola mitmachen und mit etwas Glück Gewinne wie Zoo-, Frühstücks- oder Friseurgutscheine für einen Kinderhaarschnitt gewinnen. Des Weiteren sind Bücher, Schreibwaren, Spielzeuge und vieles mehr im Pott.

Foto (v.l.): Patricia Rebres von P-Events, Sina Kaimer vom Kinderschutzbund Landau-SÜW sowie Paraskevi Tzana-Köntopp und Efstathios Tzanas vom Riva Eiscafé freuen sich auf die gemeinsame Veranstaltung. (Copyright: DKSB/Kaimer).


01.07.2014

Glücksradspende für den BLAUEN ELEFANTEN

Das Landauer Parkhotel hatte anlässlich des „Picknicks im Park“ auf dem Landesgartenschaugelände am vergangenen Wochenende ein Glücksrad im Gepäck. Dieses lud alle kleinen und großen Besucher ein, für 50 Cent pro Dreh, ihr Glück zu versuchen. Zu gewinnen gab es Gutscheine für Brunch, Eiskreationen, Getränke und Wellness im Parkhotel sowie ein 4-Gänge-Menü für zwei Personen als Hauptpreis. Auf diese Weise konnten über 200 Euro für den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. gesammelt werden. Die Spendensumme wurde vom Parkhotel auf 250  Euro aufgerundet.

„Mit dem Spendenbetrag wollten wir unbedingt eine in Landau ansässige Organisation unterstützen. Unsere Wahl fiel auf das Kinderhaus BLAUER ELEFANT, das uns mit seinem umfassenden Hilfs- und Kursangebot für Kinder aller Altersgruppen und deren Eltern absolut überzeugt“, erklärte Nadine Dienes, Verantwortliche für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit des Parkhotels.

Viola Sauter, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Landau-SÜW, freute sich sehr über die Unterstützung: „Wir werden die Fördersumme in unser Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“ investieren. Hierbei werden Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren in unserem Kinderhaus zu ehrenamtlichen Telefonberatern ausgebildet. Im Anschluss an ihre Ausbildung beraten die Jugendlichen  hilfesuchende Kinder und Gleichaltrige anonym und kostenfrei zu Themen wie Familie, Freunde, Schule, Sexualität, Gewalt oder Mobbing.“

Im Anschluss an die Spendenübergabe besprachen  Viola Sauter und Oliver Hasert, geschäftsführender Direktor des Parkhotels, noch weitere Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit. So erklärte sich das Parkhotel außerdem bereit, das Catering für die rund 100 Künstler im Rahmen des Benefizkonzertes des Landesjugendorchesters Rheinland-Pfalz, welches am 7. September um 17 Uhr in der Landauer Jugendstil-Festhalle  zugunsten des Kinderschutzbundes stattfindet, zu sponsern.

Karten für die Veranstaltung können zum  Preis von 17,50  Euro beim Ticketcenter Fish’n’Jam, Industriestraße 2 in Landau und beim RHEINPFALZ -Ticket-Service  ticketservice@rheinpfalz.de erworben werden.

Foto (v.r.): Nadine Dienes und Oliver Hasert vom Parkhotel Landau überreichen Viola Sauter vom Kinderschutzbund Landau-SÜW die Geldspende in Höhe von 250 Euro. (Copyright: DKSB/Kaimer).


30.06.2014

Lidl stärkt Kinderschutzdienst und Kinder- und Jugendtelefon

„Auf dem Weg nach Morgen!“ So lautet das Motto des Handelsunternehmens LIDL, das sich seit mehr als 40 Jahren deutschlandweit für mehr gesellschaftliche Verantwortung einsetzt. Ganz im Sinne dieses Slogans überreichten der Landauer Filialleiter Christian Eckel und Paul Roth, Verkaufsleiter von mehreren Niederlassungen in der Region, am vergangenen Montag, den 30. Juni um 17 Uhr Geld- und Sachspenden seiner Firma an den Kinderschutzbund Landau-SÜW.

„Als filialisierendes Handelsunternehmen stehen wir täglich in Kontakt mit den Menschen vor Ort, so auch mit Familien im Raum Landau Südliche-Weinstraße“, so Paul Roth von LIDL im Gespräch. „Mit unserer Geldspende in Höhe von 200 Euro möchten wir die nächste Kindergruppe für Grundschulkinder, die häusliche Gewalt erlebt haben, bezuschussen. Dieses Angebot ist eine wichtige Hilfsmaßnahme für Kinder im Kreis, die wir unbedingt unterstützen möchten.“ Des Weiteren überreichte Paul Roth ein „Care-Paket“ mit Tee und Knabbereien an Anja Ziebler-Kühn, Leiterin des Kinderschutzdienstes des Kinderschutzbundes.

„Der Präsentkorb soll unseren BeraterInnen am Kinder- und Jugendtelefon zugute kommen“, erklärte Ziebler-Kühn. Die Ehrenamtlichen leisten mehrmals pro Woche dreistündige Telefondienste und beraten Kinder und Jugendliche bei Sorgen und Problemen rund um Themen wie Familie, Freunde, Schule, Sexualität, Gewalt oder Mobbing. Die nächste Ausbildungsgruppe für ehrenamtliche TelefonberaterInnen wird im Herbst starten. Mehr Informationen zum Kinder- und Jugendtelefon unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/kinder-jugendtelefon/

Foto (vl.): Christian Eckel und Paul Roth von LIDL überreichen ihre Spenden an Anja Ziebler-Kühn und Viola Sauter vom Kinderschutzbund Landau-SÜW. (Copyright: DKSB/Kaimer)


25.06.2014

Jubiläumsfeier unterstützt Kinderschutzbund und Kinderhospiz

Feiern für den guten Zweck! Das Unternehmen Fensterbau Weiß & Sohn GmbH zelebrierte am Wochenende des 24. Mai sein 80-jähriges Firmenjubiläum. Anlässlich dieses Ereignisses traten samstagabends die Bands „RockX’n“ und „saftWerk“ auf. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern an diesem Abend wurde aufgeteilt und zu gleichen Teilen an den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. und das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen gespendet.

„Für jede der beiden sozialen Einrichtungen konnte auf diese Weise 1.000 Euro gesammelt werden“, so Geschäftsführer Gunther Nagel von Weiß & Sohn im Gespräch. Mit ihrem großen Familienfest anlässlich des Firmenjubiläums, zu dem die Glaserei am Sonntag des Wochenendes mit Kinderanimation von „Die Kugel“, Kaffee und Kuchen, Live-Musik und mehr geladen hatte, konnte das Unternehmen bereits viele Kinder, Jugendliche und deren Eltern aus der Region auf ihrem Firmengelände in Billigheim erreichen. „Für hilfebedürftige Kinder aus dem Kreis möchten wir nun zusätzlich diese Geldspende zur Verfügung stellen“, führte Nagel weiter fort.

Gemeinsam mit seiner Frau Nanny Weiß-Nagel überreichte er am Mittwoch, den 25. Juni um 11 Uhr die Spendenschecks an Kinderschutzbund und Kinderhospiz. „Die Spendensumme wird unseren Frühen Hilfen im Kinderhaus BLAUER ELEFANT zugute kommen“, erklärte Viola Sauter, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Landau-SÜW. „Mit der Entwicklungspsychologischen Beratung möchten wir Säuglingen und deren Eltern ein neues Hilfsangebot bereitstellen, bei dem im Fall von vermehrtem Schreien, unruhigem Schlafverhalten oder Problemen mit dem Füttern individuell unterstützt werden kann“. Beim Kinderhospiz Sterntaler wird die Geldspende in den Ausbau der Anzahl der Pflegeplätze für erkrankte Kinder fließen. „Aktuell können wir betroffenen Familien drei Plätze anbieten“, gab Beate Däuwel, Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit des Kinderhospiz Sterntaler e.V., bekannt. „Unser dringendes Anliegen ist es, dieses Angebot zeitnah auf zwölf Plätze zu erweitern“.

Foto: Viola Sauter vom Kinderschutzbund Landau-SÜW und Beate Däuwel vom Kinderhospiz Sterntaler (Mitte) freuen sich über die großzügige Geldspende der Fensterbau Weiß & Sohn GmbH (Copyright: DKSB/Kaimer). 


24.06.2014

News vom Landauer Adventskalender

Die Mitglieder des Round Table 64 Südpfalz schütteten am vergangen Donnerstag den Erlös in Höhe von 10.000 Euro des Landauer Adventskalender 2013 aus. Nachdem die siebte Auflage auch im letzten Jahr wieder ein voller Erfolg war, bedachten die Tabler in einer feierlichen Stunde im Weingut Hochdörffer in Nussdorf insgesamt neun Institutionen aus der ganzen Südpfalz mit Geldspenden.

In den vergangenen Jahren konnte der Förderverein des Serviceclubs bereits über 70.000 Euro an Spenden an die verschiedensten Institutionen der Südpfalz ausschütten, so der Vorsitzende des Fördervereins Benjamin Hirsch. Das Erfolgsrezept sei dabei ganz einfach: „Durch die Mischung aus 24 stimmungsvoll gestalteten Bildchen in Verbindung mit einer Weihnachtsgeschichte sowie jeder Menge Sponsoren profitieren nicht nur die Käufer von dem - vom Landauer Künstler Xaver Mayer gestalteten – Adventskalender“, so Präsident Christian Baumann: „Das Konzept des Kalenders ist eine Win-Win-Win-Situation. Für die Sponsoren ist der Kalender Werbung, die Käufer haben eine Gewinnchance und die verschiedenen Institutionen freuen sich über unsere Spenden“. Im Einzelnen erhielten in diesem Jahr der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V., die Fachklinik Villa Maria, das Kinder- und Jugenddorf Maria Regina, das Heilpädagogische Kinderheim Oberotterbach, die Kinder- und Jugendfarm Landau, die Terrine Landau, das Kinderhospiz Sterntaler, der Förderverein der Jugendbegegnungsstätte Albert Schweitzer in Niederbronn-les-Bains sowie der Verein zur Bewegungsförderung und Psychomotorik e.V. eine Spende.

Oberbürgermeister Schlimmer dankte den Tabler für ihr „außerordentliches Engagement“. In der Südpfalz lebe man in einer wohlhabenden Gegend und trotzdem seien solche Unterstützungen unumgänglich, so Schlimmer: „Es ist ein tolles Projekt, bei dem sehr viel Gutes getan wird“. Bei einem gemütlichen Beisammensein berichteten die Spendenempfänger abschließend noch, für was das Geld verwendet werden soll. „Es ist uns wichtig, dass unsere Spenden in der Region ankommen und sinnvoll eingesetzt wird“, so Baumann. 


12.06.2014

Rechtsinfo zu Trennung und Scheidung im Kinderhaus

An jedem dritten Montag im Monat bietet die Jugend- und Familienberatungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. ab sofort in Kooperation mit Rechtsanwälten eine allgemeine Rechtsinformation zum Thema Trennung und Scheidung an. Nach telefonischer Voranmeldung unter 06341 – 141414 können sich Eltern an diesen Montagen von 17:00 bis 18:00 Uhr bei einem Anwalt im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau Rechtsinformationen einholen.

Die Termine für dieses Angebot lauten bis Ende des Jahres wie folgt: 16. Juni, 21. Juli, 15. September, 20. Oktober, 17. November und 15. Dezember. Der Termin im August entfällt wegen der Sommerferien. Um eine rechtzeitige Voranmeldung bis spätestens donnerstags vor dem jeweiligen Rechtsinformationstermin wird gebeten.


11.06.2014

"Kindergeburtstag" zugunsten des Kinderschutzbundes

Getreu dem Motto „Spenden wie die Großen, Feiern wie die Kleinen“ hatte die Fachschaft Sozialwissenschaften am Dienstag, den 27. Mai um 22 Uhr zu einer Studentenparty im Landauer „Logo“ geladen. 1 Euro des Eintrittsgeldes an dem Abend wurde an den Kinderschutzbund Landau-SÜW gespendet. Ingesamt kam bei der Feier eine Summe von 273,27 Euro für den guten Zweck zusammen.

„Mit unserer Geldspende möchten wir die breit gefächerten Hilfsangebote des Vereins für Kinder, Jugendliche und deren Familien in Stadt und Kreis gerne unterstützen“, erklärte Jeffrey Deubler, Fachschaftsvorsitzender und Student der Sozialwissenschaften am Campus Landau. Gemeinschaftlich hatten die Studenten der Sozialwissenschaften entschieden, eine Spendenaktion zugunsten des Kinderschutzbundes auf die Beine zu stellen.

Am vergangen Freitag überreichten die beiden Fachschaftsvertreter Jeffrey Deubler und Tobias Törkott, Viola Sauter, der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes, im Kinderhaus BLAUER ELEFANT persönlich die Spendensumme. „Auf diese Weise konnten wir uns vor Ort ein Bild davon machen, wohin unsere Geldspende fließen wird“, fügte Törkott hinzu. „Wir wissen jetzt, dass der Kinderschutzbund Gruppen für Grundschulkinder anbietet, die häusliche Gewalt oder auch eine Trennung ihrer Eltern erlebt haben. Darüber hinaus werden im Kinderhaus Jugendliche zu qualifizierten Babysittern oder ehrenamtlichen Telefonberatern ausgebildet und vieles mehr.“ Weitere Informationen zur Arbeit des Kinderschutzbundes gibt es unter: www.kinderschutzbund-landau.de 

Foto: Tobias Törkott und Jeffrey Deubler von der Fachschaft Sozialwissenschaften überreichen Viola Sauter, der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes, die am „Kindergeburtstag“ gesammelte Geldspende in Höhe von 273, 72 Euro.


22.05.2014

Hotelfachschüler erzielen 1.700 Euro für BLAUEN ELEFANTEN

„Laufen für den guten Zweck“. 50 Läufer hatten sich dieses Motto am vergangenen Sonntag, den 18. Mai ab 11 Uhr zu Herzen genommen. In den Weinbergen hinter der Hotelfachschule Edenkoben wurden 10 Kilometer, 5 Kilometer und 5 Kilometer Nordic Walking läuferisch bestritten. Zugunsten des Kinderschutzbundes Landau-SÜW kamen dabei 1.700 Euro zusammen.  

Der blaue DECATHLON-Startbogen glänzte in der Sonne. Darunter versammelten sich die Läufer in ihren gelben und pinkfarbenen Trikots. Unter den gesponserten Shirts war die Gruppe bunt gemischt: Laufgruppen wie der LLG Drei Buchen machten mit, ebenso Schüler der Hotelfachschule und Edenkobener Familien. Die schnellsten Teilnehmer waren rund 40 Minuten nach dem Startschuss wieder zurück. In freudiger Erwartung auf die Siegerehrung fanden sie sich auf dem Gelände der Hotelfachschule ein. „Für die Läufer und deren Familien hatten wir dort Obstbecher, Bratwürste, Kaffee und selbstgebackene Kuchen sowie eine Tombola bereitgestellt“, erklärte Anne Oudille, angehende Assistentin für Hotelmanagement, bevor sie auf der Bühne ans Mikrofon trat und gemeinsam mit ihrer Klassenkameradin Anne Jüngling die Gewinne verkündete.

Lars Drauth wurde mit einer Zeit von 36,17 Minuten Sieger beim 10 km-Lauf. Erster beim 5km-Lauf wurde Thomas Weber, der die Strecke in 18,16 Minuten zurücklegte. Beim 5-km Nordic-Walking setzte sich Karl-Heinz Hartmann mit einer Zeit von 30,38 Minuten erfolgreich gegen die Konkurrenz durch. Die Bestplatzierten durften sich über Hotelübernachtungen für 2 Personen in Freiburg und Königswinter freuen. Des Weiteren überreichten die Schüler Brunch-Gutscheine für das Steigenberger Hotel Deidesheim, VIP-Gutscheine für das Fitnesscenter Bella Vitalis, Weinpräsente des Weinguts Anselmann sowie Wertgutscheine des Hauptsponsors DECATHLON.

Für den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. brachte Bürgermeister Werner Kastner ein Geldgeschenk der Verbandsgemeinde im Wert von 500 Euro mit. Mit der Spende wollte die Stadt Edenkoben das Engagement ihrer Hotelfachschüler zusätzlich aktiv unterstützen. Die Gesamtspendensumme in Höhe von 1.700 Euro soll dem Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“ des Kinderschutzbundes zugute kommen. „Dieses telefonische Beratungsangebot der Nummer gegen Kummer steht Kindern und Jugendlichen bei Problemen rund um Themen wie Familie, Freunde, Schule, Pubertät, Sexualität und Gewalt anonym und kostenlos zur Verfügung“, so Christine Heeger-Roos, stellvertretende Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Landau-SÜW. Bevor sie ehrenamtlich am Telefon tätig werden können, nehmen die jugendlichen Telefonberater zwischen 16 und 21 Jahren an einer mehrwöchigen, für sie kostenfreien Ausbildung im Kinderhaus BLAUER ELEFANT teil. Hier erhalten sie Informationen zu der altersspezifischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, erlernen Techniken der Gesprächsführung sowie Strategien für den Umgang mit belastenden Gesprächen. Mehr Infos zum Start der nächsten Ausbildungsgruppe unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/kinder-jugendtelefon/jugendliche-beraten-jugendliche-jbj/

Foto: Auf die Plätze, fertig, los! 50 Läufer nehmen an dem Spendenlauf der Hotelfachschule Edenkoben durch die Weinberge teil (Copyright: Hofa / Anne Oudille).


29.04.2014

Flohmarktplatz fürs MiMA sichern

Am 14. September werden beim traditionellen Mit-Mach-Fest (MIMA) von 12 bis 17 Uhr im Landauer Goethepark wieder zahlreiche Familien zu Gast sein. Kinder und Erwachsene, die in diesem Jahr einen Flohmarktplatz auf der Wiese ergattern möchten, können diese an zwei Terminen im Mai reservieren.

„Am Samstag, den 10. und 24. Mai können Interessierte jeweils von 10 bis 12 Uhr in unseren Kinderladen in der Stadtschreibergasse 4 in Landau kommen und dort einen Händlerausweis erwerben“, erklärt Sandra Fröhlig, Organisatorin des Mit-Mach-Festes und Vorstandsmitglied beim Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V.

Die Gebühr beträgt 15 Euro für einen Flohmarktstand und 5 Euro für Kinder bei dem Verkauf von Second-Hand-Sachen von einer Decke. Die Beträge sind bei der Anmeldung vor Ort zu bezahlen.

Mit der Verlegung der Flohmarktanmeldungen von der Geschäftsstelle in den Kinderladen möchte der Verein seine Innenstadtpräsenz stärken. „Auf diese Weise können Landauer Familien, die bislang noch nicht in unserem Kinderladen zu Besuch waren, gleichzeitig unsere Flohmarkt-Angebote vor Ort kennenlernen.“

Das MIMA ist eine gemeinsames Familienfest des Kinderschutzbundes und weiteren Landauer Vereinen und Institutionen. Neben Spielangeboten, Bastelangeboten und Spaß für große und kleine Besucher gibt es dort auch einen Flohmarkt für Familien.


WATTS Industries fördert nachhaltige Familienhilfe in der Pfalz

„Technology by Nature“, so lautet der Slogan der WATTS Industries Deutschland GmbH. Dieser nachhaltige Anspruch an die eigene Firma wird ebenso deutlich bei ihrem Engagement im Sozialen Bereich. Auch hier steht das Thema Nachhaltigkeit im Fokus - die Zukunft von Kindern, Jugendlichen und deren Familien im Raum Landau-Südliche Weinstraße.

WATTS Industries am Standort Landau - Godramstein entwickelt, produziert und vertreibt mit zur Zeit 250 Mitarbeitern weltweit Produkte und Komponenten für Flächenheizungen, Kesselanschlusstechnik, Solarthermie-Systeme, Festbrennstoffanlagen und Wärmepumpen.

Eine langfristig geplante Spendensammelaktion der Watts Kantinenpächterin Ute Schaurer für das Kinderhaus BLAUER ELEFANT in Landau soll nachhaltige Familienhilfe möglich machen.

„Vor etwa einem Jahr ist die Idee entstanden, Riesenkuchen für den guten Zweck zu backen. Mit einer eigens von WATTS Industries hierfür „erfundenen“ Rührmaschine, die über 9 kg Teigmasse fasst, werden von Frau Schaurer seitdem zweimal pro Monat riesige Käse-, Streusel-, Marmor- oder Nusskuchen gebacken und in der Kantine gegen Spenden abgegeben. Die Zutaten für die Kuchen stellt Frau Schaurer privat bereit“, so Andreas Becker, Industrial Engineering Manager und Mitorganisator der Aktion.

Die Gelder für die Kuchenstücke werden in einer aus Materialien der Firma zusammengebauten Spendenbüchse gesammelt. Aufgestockt wurde die Gesamtsumme durch einen Losverkauf des Betriebsrates an der Weihnachtsfeier des Unternehmens sowie einer Spende der Geschäftsführung.

Am Gründonnerstag um 14 Uhr wurde die Summe in Höhe von 2.000 Euro von Geschäftsführung, Vertretern des Betriebsrates sowie der Kantinenpächterin gemeinsam dem Kinderschutzbund überreicht.

Viola Sauter, die Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., bedankte sich während der Scheckübergabe bei allen Spendern, die dazu beigetragen haben, diese Initiative zu verwirklichen: „Langfristige Spendenprojekte wie diese schaffen die finanzielle Grundlage unserer Arbeit. Sie garantieren, dass unsere Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche, die Gewalt oder Missbrauch oder eine Trennung oder Scheidung ihrer Eltern erlebt haben, auch weiterhin von qualifizierten Fachkräften durchgeführt werden können.“

Mehr Informationen zu den Kinder-, Jugend- und Familienhilfeangeboten des Kinderschutzbundes unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/

Foto: Nachhaltige Familienhilfe liegt ihnen am Herzen: (v.l.) Andreas Becker, Geschäftsführer Ulrich Schehl und Ute Schaurer von Watts Industries mit Viola Sauter und Sina Kaimer vom Kinderschutzbund sowie Markus Kraneis vom Betriebsrat des Unternehmens (Copyright: Watts Industries).



14.02.2014

Schulranzenmesse sponsert Kinderworkshop

Bei der von Leder Horn organisierten Schulranzenmesse in der Landauer Jugendstil-Festhalle, die am vergangenen Samstag von 10 bis 16 Uhr stattfand, konnten Kinder eine riesige Auswahl an Schulranzen bestaunen. Aber auch Kinderaugen, die nicht vor Ort waren, brachte Geschäftsführer Ralph Leibbrand mit einer anschließenden Geldspende an den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. in Höhe von 500 Euro zum Leuchten.

„Mit unserer Spende möchten wir in diesem Jahr einen Kinderworkshop des Vereins unterstützen, der am 30. Juli von 10 bis 13 Uhr stattfindet. Der Workshop richtet sich gezielt an Kinder im Alter zwischen 8 und 10 Jahren. Also in erster Linie an Kinder der Altersklasse, die auch am Wochenende gemeinsam mit ihren Eltern unsere Schulranzenmesse besucht haben“, gibt Ralph Leibbrand bekannt. 

Der Kinderworkshop „Meine Gefühle“ der Jugend- und Familienberatungsstelle des Kinderschutzbundes hält kindgerechte Informationen und Tipps dazu bereit, wie Gefühle entstehen, welche Gefühle es gibt und wie Kinder lernen können, mit unangenehmen Gefühlen besser umzugehen. Im Rahmen des diesjährigen Ferienpasses können sich interessierte Kinder für die Veranstaltung anmelden. Den Ferienpass gibt es ab Pfingsten für 6 Euro in allen Landauer Schulen, im Büro für Tourismus, bei der Jugendförderung, im Haus der Jugend und im Jugendtreff Horst zu kaufen. Mehr Infos unter: http://jugendpflegelandau.wordpress.com/ferienpass/

Der Kinderschutzbund bedankt sich bei der Firma Leder Horn und bei allen Ehrenamtlichen, die während der Schulranzenmesse im Foyer Waffeln verkauft haben, um damit die Spendensammelaktion aktiv zu unterstützen.

Foto: Kinder und Eltern bestaunen die riesige Auswahl an Schulranzen in der Festhalle. (Copyright: Leder Horn/Wild)


07.02.2014

"Lebkuchenkinder" helfen Neugeborenen

Mit ihrer Adventsaktion „Lebkuchenkinder“ konnte die Bäckerei Julier, Neustadter Str.11 in Landau, 500 Euro für den Kinderschutzbund Landau-SÜW sammeln. Am vergangenen Montag wurde die Spendensumme an den Verein überreicht. Das Geld wird dem Projekt „Elternbesuchsdienst“ zugute kommen.

„Der „Elternbesuchsdienst“ des Kinderschutzbundes ist ein Unterstützungsangebot für neugeborene Babys und deren Eltern in den ersten Wochen nach der Geburt des Kindes. Dabei werden Familien über Angebote für Säuglinge im Kreis informiert. Bei Bedarf erhalten sie außerdem Unterstützung im Alltag“, erklärt Christine Heeger-Roos, stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. Die Geldspende aus der Aktion „Lebkuchenkinder“ ist ein wichtiger Anfang zur diesjährigen Finanzierung des Projekts.

Zwischen dem 25. November und Heilig Abend wurden die selbst gebackenen „Lebkuchenkinder“ in der Bäckerei und bei Flohmärkten des Kinderschutzbundes im Kinderhaus BLAUER ELEFANT und im Kinderladen für 2,50 Euro pro Stück angeboten. 50 Cent des Verkaufspreises wurden gespendet.

Weitere Geldspenden für den „Elternbesuchsdienst“ des Kinderschutzbundes können auf das Konto 41244 der Sparkasse SÜW (BLZ 548 500 10) getätigt werden. 

Mehr Infos zum Projekt unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/kinderschutzdienst/elternbesuchsdienst/

Foto: (v.l.): Michaela und Stefan Julier von der Bäckerei Julier in Landau überreichen den Spendenscheck in Höhe von 500 Euro an Jürgen Thomas vom Vorstand des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V.


22.01.2014

Grundschüler helfen Scheidungskindern

Mit dem Verkauf von Weihnachtskarten an ihre Familien haben die Schüler der Grundschule Offenbach 350 Euro für die Unterstützung von Trennungs- und Scheidungskindern durch den Kinderschutzbund Landau-SÜW gesammelt. Ein selbst gebastelter Scheck über die Summe wurde dem Verein am vergangenen Mittwoch überreicht.

„Für die Aktion haben die Kinder selbst Bilder gemalt. Die gestalteten Motive wurden an eine Agentur geschickt und auf Karten gedruckt. Päckchen mit je 8 Karten wurden anschließend von den Schülern für 6 Euro an Eltern, Freunde und Verwandte verkauft“, beschreibt Schulleiterin Christin Lutz die Spendeninitiative. Die eine Hälfte des Gesamterlöses kam dem Förderverein der Grundschule Offenbach zugute. Über die andere Hälfte durfte sich der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. freuen.

„Viele unserer insgesamt 206 Kinder nutzen die Angebote des Kinderschutzbundes aktiv“, erklärt Kerstin Bernzott, eine der Lehrerinnen weiter. Daher soll die Spende auch konkret den Trennungs- und Scheidungskindern zugute kommen, die im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Str.15 in Landau Hilfe bekommen.

Am 29. April um 15:30 Uhr startet eine neue Gruppe für vier bis sechs Grundschulkinder. Interessierte Eltern können ihre Schützlinge ab sofort telefonisch unter 06341 – 141426 oder per E-Mail unter beratungsstelle@blauer-elefant-landau.de anmelden und erhalten weitere Informationen.

Foto: Die Lehrer der Grundschule Offenbach (v.r.) Kerstin Bernzott, David Weiß, Christin Lutz und Daniel Segieth überreichen Viola Sauter, der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes (l.) stolz ihren selbst gebastelten Spendenscheck.


18.12.2013

Kinderwünsche in Erfüllung gegangen

Die von der Sabath Media Designagentur in Kandel ins Leben gerufene Initiative „Weihnachtszauber“ beschenkt Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Für das diesjährige Weihnachtsfest wurden 158 Geschenkwünsche von Kindern aus drei regionalen Einrichtungen durch Geschenkpaten erfüllt. Jedes Kind durfte seinen Weihnachtswunsch in Höhe von 20 Euro auf einen Wunschzettel schreiben. Die Wünsche der Kinder wurden anschließend auf einer eigenen Webseite online gestellt, damit sich im Netz Geschenkpaten finden.

Zur Übergabe der Präsente lud Patrick Heid, Geschäftsführer der Sabath Media Designagentur, am Mittwoch, den 18. Dezember, Vertreter der ausgewählten sozialen Einrichtungen nach Kandel ein. „Wir freuen uns über die rege Teilnahme an unserer Weihnachtsaktion und die zahlreichen Geschenkpaten und Spender“, so Patrick Heid in seiner Ansprache.

Für das Karlsruher St. Antonius-Kinderheim nahm Gernot Foshag die Geschenke im Namen der Kinder entgegen, das Kinderhospiz Sterntaler in Mannheim wurde von Anke Schade vertreten und der Kinderschutzbund Landau-SÜW von seiner 1. Vorsitzenden Viola Sauter. Neben Geschenken trafen in der Agentur auch Sachspenden wie Spiele, Bücher und Kuscheltiere ein, die an dem Tag an die drei Einrichtungen übergeben wurden.

Damit alle Kinderwünsche erfüllt werden konnten, stockten die Old Tablers Südpfalz 64 die Gesamtspendensumme der Agentur um 500 Euro auf. Claus Schlimmer, Peter Wolters und Jürgen Wax überreichten die Geldspende persönlich unter dem Weihnachtsbaum.

Foto: Die Vertreter der drei ausgewählten sozialen Einrichtungen freuen sich über die Geschenke: (v.l.) Viola Sauter vom Kinderschutzbund Landau-SÜW, Gernot Foshag vom St. Antonius-Kinderheim in Karlsruhe und Anke Schade vom Kinderhospiz Sterntaler in Mannheim. (Copyright: Sabath Media)


17.12.2013

PEKiP-Raum erhält neuen Anstrich

Der PEKiP-Raum des Kinderschutzbundes Landau-SÜW wurde letzte Woche mit babygerechter Farbe neu gestrichen. Die Firma Biederwolf stellte Farbspenden zur Verfügung. Der Maler Matthias Wörfel kostenfrei seine Arbeitskraft sowie eine Geldspende zugunsten des Fachbereichs „Frühe Hilfen“ im Wert von 250 Euro.

„Endlich können sich Babys und deren Eltern in unserem Raum wieder richtig wohlfühlen“, freut sich Pia Ohler-Hellmann, Leiterin des Prager Eltern-Kind-Programms (PEKiP) des Kinderschutzbundes am Standort Landau. Bei der Entwicklungsbegleitung versammeln sich jede Woche frisch gebackene Eltern mit ihren Säuglingen im Kinderhaus. Auf Matten absolvieren die Babys in dem rund 20 Quadratmeter großen Raum dann gemeinsam Spiel- und Bewegungsübungen.

Bereits im April hatte sich der Kinderschutzbund mit dem Projekt „Streichen des PEKiP-Raums“ via Facebook beim VR-Sozial-Aktiv-Tag beworben und online Stimmen dafür gesammelt. Bei der Aktion machte jedoch der Gemeindekindergarten „Flohzirkus“ aus Bellheim mit der Erneuerung seines Spielplatzes das Rennen.

„Umso schöner ist es, dass wir die Streichaktion nun vor Weihnachten doch noch umsetzen konnten“, so Maler Matthias Wörfel im Gespräch. Auch im kommenden Jahr möchten der Malerfachbetrieb Wörfel und das Farbenhaus Biederwolf den Kinderschutzbund wieder unterstützen. Zeit-, Sach- und Geldspenden wie diese tragen maßgeblich dazu bei, dass Hilfe- und Unterstützungsangebote wie PEKiP auch im Jahr 2014 von qualifizierten Fachkräften und in kindgerechter Atmosphäre durchgeführt werden können.

PEKiP ist eine Entwicklungsbegleitung für das 1. Lebensjahr. Ein Block umfasst 10 Termine und bietet Platz für 8 Babys. Interessierte Eltern können sich telefonisch unter 06341 – 141414 für Kurse anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro.

Foto: (v.l.) Dennis Burger, Verkaufsleiter der Firma Biederwolf, und Maler Matthias Wörfel begehen mit Pia Ohler-Hellmann und Viola Sauter vom Kinderschutzbund den frisch gestrichenen PEKiP-Raum im Kinderhaus BLAUER ELEFANT. 


14.12.2013

C&A-Filiale Landau unterstützt „Blauen Elefanten“ mit 2.000 Euro der C&A Foundation

Vorweihnachtszeit – besinnliche Zeit? Für die meisten von uns trifft dies sicherlich zu und wir freuen uns auf die Adventszeit mit unseren Familien und Freunden. Doch leider gilt dies nicht für jeden. Menschen, denen es nicht so gut geht, möchte C&A auch in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsfreude bereiten.  Im Rahmen der C&A Weihnachtsspendenaktion unterstützt die C&A-Filiale in Landau daher das Kinderhaus „Blauer Elefant“ mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro der C&A Foundation.

„Wir stehen täglich im direkten Kundenkontakt und kennen die Bedürfnisse der Menschen vor Ort. Daher freuen wir uns besonders, dass wir den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. mit unserer Spende unterstützen können und die Hilfe direkt den Menschen in unserer Mitte zugutekommt“, so Kristine Sabatino, Leiterin des C&A Standortes.

Bei der Weihnachtsspendenaktion wird die Auswahl der Sozialprojekte  bewusst den Filialen vor Ort überlassen. Empfänger der Spenden sind ausschließlich gemeinnützige Organisationen, Projekte oder Initiativen im lokalen und regionalen Umfeld der jeweiligen Filialen. Deutschlandweit hat die C&A Foundation auch in diesem Jahr wieder mehr als 1 Million Euro für soziale und karitative Einrichtungen gespendet, in deren Mittelpunkt Familien und Kinder stehen. „Seit jeher ist bei C&A als Familienunternehmen soziales Engagement tief verwurzelt. Wir stellen unsere Kunden in den Mittelpunkt unseres Handelns und wollen ihre Bedürfnisse bestmöglich verstehen. Dies gilt sowohl für Mode als auch für soziale Belange“, erläutert Benedikt Spangenberg, Direktor C&A Deutschland.

Foto: Kristine Sabatino, Leiterin der C&A-Filiale in Landau (rechts) überreicht Viola Sauter, der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes Landau-SÜW, die Geldspende in Höhe von 2.000 Euro. Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer freut sich über das soziale Engagement des ortsansässigen Modeunternehmens.


09.12.2013

Lions-Club Weinstraße spendet 7.000 Euro

Die Kreisverbände des Kinderschutzbundes Landau-SÜW und Neustadt-Bad Dürkheim durften sich am vergangenen Mittwoch jeweils über 3.500 Euro freuen. Übergeben wurde die Geldspende in festlichem Rahmen vom Lions-Club Weinstraße. Die Summe kam aus dem diesjährigen Jazzfrühschoppen in Deidesheim und einem Kammerkonzert in der Villa Ludwigshöhe zusammen.

„Mit Hilfe dieser Spende können langfristige Aufgaben, wie die Betreuung und Beratung hilfebedürftiger Kinder durch geschultes Personal, aufrechterhalten werden“, so die beiden Vorsitzenden der Vereine, Viola Sauter und Ulrike Nickel im Gespräch. Da die öffentlichen Zuwendungen zunehmend knapper ausfallen, freuen sie sich in diesem Jahr ganz besonders über den Beitrag des Lions-Clubs.

„Die Unterstützung der Arbeit des Kinderschutzbundes durch jährliche Geldspenden liegt dem Lions-Club besonders am Herzen“, betonte Präsident Jürgen Vogel und versprach den beiden Vereinen, auch im kommenden Jahr helfend zur Seite zu stehen.

Foto: Präsident Jürgen Vogel des Lions-Clubs Weinstraße überreicht Viola Sauter vom Kinderschutzbund Landau-SÜW (Mitte) und Ulrike Nickel (links) vom Kinderschutzbund Neustadt-Bad Dürkheim den Spendenscheck in Höhe von 7.000 Euro (Copyright: Lions Club).


28.11.2013

Fourseasons spendet für Kinderhaus

Vom 1. bis 24. Dezember spendet der Fourseasons Streetart & Fashion Store, Ostbahnstr. 3 in Landau ab einem Einkaufswert von 24 Euro wieder 1 Euro an das Kinderhaus BLAUER ELEFANT. Im letzten Jahr sind bei dieser Aktion über 300 Euro zusammen gekommen. Kunden des Modeunternehmens können ebenfalls helfen.

„Jeder Euro zählt“, erklärt der geschäftsführende Inhaber Sven Ludwig, während er die Flyer zu seiner Weihnachtsaktion auf die Einkaufstüten im Laden verteilt. Seit seiner Firmengründung vor acht Jahren unterstützt er Vereine wie den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. regelmäßig – etwa mit Sachspenden zum jährlichen Entenrennen oder mit Geldspenden in der Weihnachtszeit.  

Kinder und Jugendliche sind die Kernzielgruppe seines Ladens in der Landauer Innenstadt, gegenüber des Alten Gefängnisses. Viele Schüler kommen aber auch einfach so mit ihrem Bike oder Skatebord vorbei, um zu erzählen. Davon wie es in der Schule, im Ausbildungsbetrieb oder in der Familie läuft.

„Das Gespräch mit Freunden reicht in diesen Fällen oftmals nicht aus. Wenn ihre Eltern sich scheiden lassen oder sie in der Schule gemobbt werden, sehnen sich die Jugendlichen nach einem Ansprechpartner, der sich mit solchen Themen auskennt“, so Sven Ludwig weiter. In der Jugend- und Familienberatungsstelle oder am Kinder- und  Jugendtelefon des Kinderschutzbundes können Heranwachsende gezielt Hilfe finden. Daher möchte Fourseasons das Kinderhaus BLAUER ELEFANT in diesem Jahr erneut unterstützen. Für Kunden steht darüber hinaus ein Spendenhaus an der Theke bereit, um einen eigenen Beitrag für die Kinder der Region zu leisten. Mehr Infos zum Store unter: http://www.fourseasonsclothing.de/.

Foto: (v.r.): Inhaber Sven Ludwig und sein Mitarbeiter Daniel Meyer vom Fourseasons Store erhoffen sich von ihrer Weihnachtsaktion eine schöne Geldspende für den Kinderschutzbund Landau-SÜW.


20.11.2013

"Lebkuchenkinder" für den guten Zweck

Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Lebkuchengesicht! Der Kinderspruch passt zu der Weihnachtsaktion, die sich die Bäckerei Julier, Neustadter Str.11 in Landau zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. ausgedacht hat. Ab dem 25. November bis Heilig Abend werden in der Bäckerei „Lebkuchenkinder“ gebacken und verkauft. 50 Cent des Verkaufserlöses pro Stück kommen dem Verein zugute.

„Mit unseren „Lebkuchenkindern“ möchten wir speziell den „Elternbesuchsdienst“ des Kinderschutzbundes unterstützen, dessen Finanzierung in diesem Jahr nicht mehr gesichert ist“, geben Stefan und Michaela Julier bekannt, die selbst Eltern von zwei Kindern sind.

Der „Elternbesuchsdienst“ des Kinderschutzbundes unterstützt Neugeborene und deren Eltern bei ihren ersten Schritten innerhalb dieser neuen Familiensituation. Bei Bedarf stehen ehrenamtliche „Elternpaten“ den frisch gebackenen Müttern und Vätern zu Hause zur Seite, entlasten im Alltag und haben ein offenes Ohr für Fragen und Probleme.

Die „Lebkuchenkinder“, deren Erlös dieses Familienhilfeangebot bezuschussen wird, kosten im Handel 2,50 Euro pro Stück. Außerhalb der Bäckerei Julier werden die „Lebkuchenkinder“ außerdem auf Flohmärkten im Kinderhaus BLAUER ELEFANT sowie im Kinderladen des Kinderschutzbundes angeboten. Des Weiteren nimmt die Bäckerei ab sofort auch Bestellungen von Unternehmen, Vereinen, Schulen oder Kindergärten entgegen. Wer größere Mengen an „Lebkuchenkindern“, etwa zu Nikolaus oder anlässlich einer Firmenfeier, verschenken möchte, kann sich telefonisch unter 06341 – 86519 bei der Bäckerei melden. Bei Großbestellungen ab 50 Stück wird um einen zeitlichen Vorlauf von einer Woche gebeten.

Foto: Stefan, Michaela und Sophie Julier (vorne) von der Bäckerei Julier in Landau  mit ihren selbst gebackenen „Lebkuchenkindern“.


18.11.2013

NEUE AUSBILDUNG ZUM JUGENDLICHEN TELEFONBERATER

Am Freitag, den 17. Januar 2014 startet im Kinderhaus BLAUER ELEFANT des Kinderschutzbundes, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau eine neue Ausbildungsgruppe „Jugendliche beraten Jugendliche“. Mitmachen können Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, gut zuhören können und samstags Zeit haben.

„Jugendliche beraten Jugendliche“ ist ein ehrenamtliches Beratungsangebot im Rahmen des Kinder- und Jugendtelefons des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. in Zusammenarbeit mit Nummer gegen Kummer. Das anonyme Telefon bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Probleme auszusprechen, Entlastung zu erfahren oder Informationen zu Themen, wie Liebe, Sexualität, Pubertät, Mobbing oder Gewalt zu erhalten.

„Wir haben festgestellt, dass Gleichaltrige sich sehr gut gegenseitig unterstützen und helfen können, manchmal sogar besser als Erwachsene. Daher gibt es auch in Landau seit 2008 das Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“ als Ergänzung zur Erwachsenenberatung am Kinder- und Jugendtelefon“, so Diplom-Psychologin Vanessa Lang, die die rund 70-stündige Ausbildung ab Januar leiten wird.

 Im Anschluss an ihre Ausbildung absolvieren die jugendlichen BeraterInnen immer samstags zwischen 14 und 20 Uhr zu zweit dreistündige Telefondienste. Die Beratungspraxis wird durch fachliche Begleitungen, Fortbildungen und Supervisionen unterstützt.

Interessenten für „Jugendliche beraten Jugendliche“ können sind ab sofort per E-Mail an kjt@blauer-elefant-landau.de wenden oder sich telefonisch unter 06341 – 141414 anmelden. Die Ausbildung ist für die Jugendlichen kostenlos.

Foto: Zuhören. Trösten. Tipps geben. So sieht der Alltag für ehrenamtliche BeraterInnen am Kinder- und Jugendtelefon aus (Copyright: Nummer gegen Kummer e.V.).


10.11.2013

Hüttenzauber für Elternbesuchsdienst

Am vergangenen Donnerstag haben die Ladies des LC 46 und der TC 46 Südliche Weinstraße dem Kinderschutzbund im Kinderhaus BLAUER ELEFANT eine Geldspende in Höhe von 1.200 Euro überreicht. Die Spendensumme wurde im Zuge des diesjährigen „Hüttenzaubers“ von den Ladies gesammelt. Sie wird dem Elternbesuchsdienst des Kinderschutzbundes zugute kommen.

„Unser „Hüttenzauber“ findet jedes Jahr an einem Sonntag im Herbst statt. Veranstaltungsort ist die Ringelsberghütte in Frankweiler. An diesem Tag werden von den Ladies pfälzische Gerichte und selbstgebackener Kuchen serviert. Der Erlös der Bewirtschaftung der Hütte fließt an soziale Zwecke“, erklärt Nicole Richter, Präsidentin des LC 46 die Spendenaktion im Gespräch.

Aktuell sind 10 Frauen bis 45 Jahre bei der internationalen Service-Organisation aktiv, die sich, unabhängig von politischen oder religiösen Interessen, gemeinsam für soziale Projekte engagieren.

Der Elternbesuchsdienst des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., als eines dieser förderungswürdigen Projekte, bietet frisch gebackenen Eltern und deren Neugeborenen Unterstützung an. Auf Wunsch helfen ehrenamtliche Elternpaten in der Familie mit, bieten bei Sorgen ein offenes Ohr und unterstützen bei Amts- und Arztgängen im Alltag. Mehr Infos zu Elternbesuchsdienst und Elternpaten unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/kinderschutzdienst/elternbesuchsdienst/

Foto: Sabine Kissel und Susanne Klöck (v.l.) vom Ladies Circle 46 Südliche Weinstraße überreichen Jutta Karner vom Vorstand des Kinderschutzbundes die Geldspende für den Elternbesuchsdienst. (Copyright: DKSB/Sina Kaimer)


07.11.2013

Kinderschützer im Rockfieber

Landau hat gerockt. Über 600 Besucher waren bei der Charity-Veranstaltung „Rock im Gloria“ im Gloria Kulturpalast am vergangenen Samstag ab 20 Uhr zu Gast. Als Spendenerlös für das Kinderhaus BLAUER ELEFANT wurden rund 2.000 Euro gesammelt.  

Der Konzertabend startete mit Wohnzimmerfeeling als Singer und Songwriter „Perry O’Parson“ die Bühne betrat. Der Indie-Rock-Dance-Pop, mit dem „Mr. Winterbottom“ im Anschluss den Saal rockten, lud zum wilden Tanz ein. Als letzter Act des Abends heizten „Flint“ mit ihrem musikalischen Mix aus Alternative und Popcore nochmal ordentlich ein und fegten auch die letzten Zuhörer von den Kinosesseln. Zwischen den Auftritten tummelten sich die Gäste an den Merchandise-Ständen, um CDs oder T-Shirts von ihrer Lieblingsband zu erwerben, oder entspannten an der Bar.

Boris Wagner vom Vorstand des Kinderschutzbundes, der die Veranstaltung moderierte, ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden: „Mit „Rock im Gloria“ haben wir nicht nur einen großartige Spende für hilfebedürftige Kinder der Region erzielt, sondern gleichzeitig Schülern, Studierenden und Erwachsenen aus Landau und Umgebung einen tollen Abend bereitet.“

Ein besonderes Dankeschön gilt nochmals allen Unterstützern, die den Charity-Rock gemeinsam möglich gemacht haben: den Bands, Peter Karl vom Gloria Kulturpalast, Scuzzlebutt e.V., Armin Schowalter vom Südstern e.V., der Stadt Landau, der VR-Bank Südpfalz, Sylvia Härdter von der Deutschen Vermögensberatung, dem Fourseasons Store, der Pizzeria Milano, dem Pizzaschnelldienst Da-Mario sowie allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. 

Foto: Rockten im Retro-Look: „Mr. Winterbottom“ bei ihrem Auftritt im Gloria Kulturpalast (Copyright: Fourseasons / Sven Ludwig).


31.10.2013

Geldspende als "Dankeschön" für Kinderbetreuung

Der Bayerische Notarverein hat dem Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. im Landauer Parkhotel einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht. Mit der Geldspende bedankten sich die rund 200 Notare aus Bayern und Zweibrücken sowie Vertreter aus Justizverwaltungen und Regionalpolitik für die Kinderbetreuung, die der Kinderschutzbund anlässlich der Jahresversammlung für sie organisiert hatte.

„Wir freuen uns, dass der Kinderschutzbund sich spontan dazu bereit erklärt hat, bei der Betreuung der Kinder unserer Gäste behilflich zu sein“, so der Vorsitzende des Bayerischen Notarvereins Dr. Kössinger im Gespräch. „Daher war es für uns auch selbstverständlich, diese soziale Organisation mit einer Geldspende zu unterstützen.“

„Die großzügige Spende des Notarvereins wird in unsere Babysitterausbildung investiert“, gibt Jutta Karner, die zweite Vorsitzende des Kinderschutzbundes, bekannt. Hierbei werden Jugendliche in einem mehrwöchigen Seminar in Themen wie Spiele und Beschäftigung, Entwicklung und Erziehung und Erste Hilfe am Kind intensiv geschult. Über die „Babysitterbörse“ des Kinderschutzbundes können Privatpersonen und Unternehmen die ausgebildeten Babysitter für ihre Kinderbetreuung anfragen.

Mehr Infos zur Babysitterausbildung und -börse unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/familienbildung/babysitterboerse/

Foto: Dr. Winfried Kössinger, Vorsitzender des Bayerischen Notarvereins (links), und Dr. Florian Meininghaus, Geschäftsführer des Bayerischen Notarvereins, überreichen Christine Heeger-Roos, stellvertretende Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes, und Jutta Karner (rechts), zweite Vorsitzende des Kinderschutzbundes, eine Geldspende in Höhe von 1.000 Euro (Copyright: Bayerischer Notarverein / Thomas Strauß)


28.10.2013

"Goldene Ehrennadel" für Ilse Gärtner

30 Jahre Kinder- und Jugendtelefon. Dieses Jubiläum wurde am vergangenen Freitag, den 18. Oktober ab 17 Uhr im Pfarrheim Heilig Kreuz, Augustinerstraße 6 in Landau gefeiert. Rund 200 ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Kinderschutzbundes  sowie Gratulanten aus Politik, Jugendämtern und örtlichen Vereinen waren zu Gast. Ilse Gärtner, die Initiatorin und langjährige Leiterin des Landauer Sorgentelefons, wurde mit der „Goldenen Ehrennadel“ vom Bundesverband geehrt.

Als eine „Zehnkämpferin“ bezeichnete Viola Sauter, die Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., in ihrer Laudatio ihre Kollegin Ilse Gärtner. Denn Ilse Gärtner, die zeitgleich mit dem Jubiläum ihren Abschied zelebrierte, hat in ihrer jahrzehntelangen Arbeit für den Kinderschutzbund viel bewegt – zunächst als erste hauptamtliche Mitarbeiterin beim Aufbau einer qualifizierten Beratung am Standtort Landau, später als engagierte Fachkraft in Bereichen wie Schulmediation oder Gewaltprävention sowie bis zuletzt als Leiterin des Kinderschutzdienstes.

Christian Zainhofer, Vizepräsident des DKSB-Bundesverbands, ließ es sich daher nicht nehmen, Ilse Gärtner während der Veranstaltung die höchste Auszeichnung seiner Organisation zu verleihen: die „Goldene Ehrennadel“ für herausragendes Engagement in der Arbeit für und mit hilfebedürftigen Kindern und Jugendlichen.

Neben dieser Ehrung standen bei der Jubiläumsfeier vor allem die Ehrenamtlichen des Kinderschutzbundes, die für das Kinder- und Jugendtelefon tätig sind, im Zentrum der Aufmerksamkeit. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion lieferten die TelefonberaterInnen selbst Eindrücke aus ihrem Beratungsalltag. Um die „Nerven während der Dienstzeiten zu stärken“ erhielten sie von Thomas Hitschler, dem Chef der südpfälzischen SPD,  einen Geschenkekorb mit Tee und Süßigkeiten. Referent Bernhard Trenkle gab in seinem Fachvortrag Tipps dazu, wie sich „Humor in der Beratung“ zielführend einsetzen lässt. Bei anschließenden Häppchen konnten  ehemalige und aktuelle BeraterInnen Erfahrungen austauschen und das Jubiläum in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam ausklingen lassen.

Foto: Christian Zainhofer (links) und Viola Sauter (rechts) beglückwünschen Ilse Gärtner (Mitte) zum Erhalt der Auszeichnung „Goldene Ehrennadel“. (Copyright: DKSB/Sina Kaimer)


23.10.2013

Bühne frei für "Rock im Gloria"

Americana. Indie-Rock. Alternative. Popcore. All das und noch viel mehr wird Besuchern am kommenden Samstag, den 2. November im Gloria Kulturpalast, Industriestraße 3-5 in Landau musikalisch geboten. Ab 20 Uhr werden die Bands

„Perry O‘ Parson“, „Mr. Winterbottom“ und „Flint“ die Bühne rocken. Einlass ist ab 19 Uhr. Die Tickets kosten an der Abendkasse 5 Euro. Mit dem Erlös des Konzerts wird der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. unterstützt.

„Ziel der Veranstaltung soll es sein, junge, talentierte Musiker aus der Region aktiv zu fördern und gleichzeitig etwas Gutes zu tun“, so die Organisatoren. Um das Event auf die Beine zu stellen, hatten sich im Vorfeld drei Lokalgrößen der (Musik-) Kultur zusammengeschlossen: Peter Karl vom Gloria Kulturpalast, Armin Schowalter vom Südstern e.V. / DAS HAUS und Ricardo Zippel, Mitglied des Scuzzlebutt e.V.

Fast alle Vorbereitungen wie etwa Bandakquise, Werbemaßnahmen sowie Ticketdruck und -vorverkauf wurden bislang ehrenamtlich gestemmt. Darüber hinaus spenden die drei Bands an dem Abend ihre Gagen und Peter Karl verzichtet auf die Saalmiete für den Gloria Kulturpalast.

„Um die Unkosten für die Licht- und Tontechnik zu decken, konnten wir außerdem engagierte Sponsoren wie die Stadt Landau, die VR-Bank-Südpfalz und die Deutsche Vermögensberatung gewinnen“, bedankt sich Boris Wagner vom Vorstand des Kinderschutzbundes bei allen Unterstützern. Die Landauer Pizzeria Milano kümmert sich mit gespendeten Familienpizzen darüber hinaus um die Versorgung der Bands und Helfer.

Foto: „Flint“ werden dem Publikum mit ihrem Mix aus Alternative und Popcore kräftig einheizen (Copyright: Flint). 


23.09.2013

Farbenfroher Weltkindertag

Kunterbunte Holzstelen, aufblasbare Weltkugeln, Postkarten mit der Aufschrift „Wenn ich BundeskanzlerIn wäre…“ sowie Kinderrechte-Broschüren für jedes Alter erwarteten Kinder, Jugendliche, Familien, Schulklassen und deren Lehrer am vergangenen Freitag im Kinderladen des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., Stadtschreibergasse 4 in Landau. Von 11 bis 15 Uhr wurde dort anlässlich des Weltkindertages eine kostenlose Kinderrechte-Ausstellung aufgebaut.

Auf einem Kunstwerk treiben farbige Papierboote auf blau gemaltem Meer umher. Sie schippern weg von einem löchrig-„zerbombten“ Pappmaschee-Kontinent hin zu einer neuen Heimat, dargestellt durch einen Anker aus Silberpapier auf sandigem Untergrund. Bei der Gestaltung dieser Stele hatten sich die Künstler, angehende GrundschullehrerInnen des Pamina Studienseminars Rohrbach, Artikel 22 der UN- Kinderrechte-Konvention zum Vorbild genommen, die besagt: „Kinder und Jugendliche, die gezwungen wurden, ihr Heimatland zu verlassen, allein oder  gemeinsam mit ihrer Familie, sollen Schutz und Hilfe in dem neuen Land erhalten“.

Im Zuge ihres Willkommenstages hatten die LehramtswärterInnen gemeinsam mit ihren FachleiterInnen entschieden, dieses und andere Kinderrechte, bei einer gemeinsamen Aktion, für kleine Bürger verständlich zu visualisieren. „Dabei herausgekommen sind insgesamt 17 Stelen, die etwa das Recht auf Meinungsfreiheit (Artikel 12), das Recht auf Gesundheit (Artikel 24) und das Recht auf Ruhe und Freizeit (Artikel 31) in unterschiedlichsten Farben und Materialien abbilden“, erklärt Gudrun Aiguier-Littig, stellvertretende Seminarleiterin, während ihres Besuchs im Kinderladen. Christine Heeger-Roos, stellvertretende Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes Landau-SÜW, freut sich über die gelungene Kooperation mit dem Studienseminar und die Möglichkeit, durch die Ausstellung anschaulich über das Thema Kinderrechte zu informieren. 

Auch Bürgermeister Thomas Hirsch gefällt das kreative Bildungsangebot: „Kinder und deren Familien können sich an Tagen wie diesen niedrigschwellig umschauen, informieren und bei Bedarf den Kontakt zu Fachkräften des Kinderschutzbundes suchen“. Es freut ihn, dass der Kinderschutzbund mit seinem Kinderladen ergänzende Angebote  zu denen des Hauses der Familie macht. Der „Treffpunkt Familie“ stattete sogar als erste Gruppe der Ausstellung mit drei Betreuerinnen und sechs Kindern einen Besuch ab. Ein tunesischer Junge hatte den Ausflug zuvor im Kindertreff angestoßen. Seine Idee wurde prompt von den Betreuerinnen umgesetzt.

Foto: Jutta Karner (links), 2. Vorsitzende, und Christine Heeger-Roos (rechts), Leiterin der Jugend- und Familienberatungsstelle und stellvertretende Leiterin des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. präsentieren Bürgermeister Thomas Hirsch die vom Pamina Studienseminar Rohrbach gefertigten Kunstwerke.


17.09.2013

Kinderrechte-Ausstellung im Kinderladen

Anlässlich des diesjährigen „Weltkindertages“ organisiert der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. in Zusammenarbeit mit dem Pamina Studienseminar Rohrbach am Freitag, den 20. September von 11 bis 15 Uhr eine Kinderrechte-Ausstellung im Kinderladen des Kinderschutzbundes, Stadtschreibergasse 4 in Landau. Schulklassen, Lehramtsstudenten sowie interessierte Familien aus der Region sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist kostenfrei.

„Für die Ausstellung haben unsere angehenden Grundschullehrer und -lehrerinnen gemeinsam mit ihren FachleiterInnen 17 bunte, kreativ gestaltete Stelen erstellt, auf denen einzelne Kinderrechte, wie etwa das Recht auf Bildung oder Erziehung in einem kinderfreundlichen Umfeld anschaulich dargestellt sind“, gibt Elisabeth Thiel, eine der Fachleiterinnen des Studienseminars bekannt. Bei der Fertigung der Stelen wurde mit verschiedensten Materialien, wie Holz, Papier oder Farbe gearbeitet. Rund 100 Personen haben einen Vormittag lang gemeinschaftlich für Kinder gesägt, gebaut, gebastelt und gemalt.

Mit dem Kinderschutzbund Landau-SÜW hat die Kinderrechte-Ausstellung des Pamina Studienseminars Rohrbach einen Gastgeber gefunden, der sich selbst seit seiner Gründung im Jahr 1980 aktiv für die Verwirklichung der Kinderrechte im Kreis Südliche Weinstraße einsetzt. „Kinder haben ein Recht darauf, in Gewaltfreiheit aufzuwachsen. Sie haben außerdem das Recht, an allen Entscheidungen, Planungen und Maßnahmen, die sie betreffen, beteiligt zu werden. Bei der Arbeit des Kinderschutzbundes stehen Kinderrechte wie diese täglich im Fokus“, erklärt Christine Heeger-Roos, Leiterin der Jugend- und Familienberatungsstelle im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau. Das Thema der Ausstellung trifft die Arbeit des Kinderschutzbundes im Kern. Daher freut sich der Verein sehr, die Stelen Ende September in seinem Kinderladen präsentieren zu dürfen.

Foto: Kinder diskutieren im Unterricht über ihre Rechte. (Copyright: DKSB/Susanne Tessa Müller).


12.09.2013

Schutztiere, Sorgenballons und sichere Orte

Sich wieder sicher fühlen. Vertrauen entwickeln. Gefühle ausdrücken. Fähigkeiten wie diese erlernen sechs Grundschulkinder, die häusliche Gewalt erlebt haben, seit dem vergangenen Donnerstag wieder neu. Behutsam begleitet werden sie von zwei Mitarbeiterinnen des Kinderschutzdienstes. Das Kinderhaus BLAUER ELEFANT des Kinderschutzbundes, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau, bietet einen geschützten Ort für die wöchentlichen Treffen der Kindergruppe.

Im Gruppenraum des Dachgeschosses ist es von der Sonne angenehm warm. Die Kinder sitzen barfuß im Kreis. Vor ihnen ausgebreitet liegen bunte Karten. Allesamt zeigen sie Erdmännchen in unterschiedlichen Stimmungen. Einzelne abgebildete Erdmännchen schmollen oder stampfen auf. Andere strahlen freudig oder blicken sich unsicher um. Jedes Kind greift sich nun die Karte, die am besten zu seiner heutigen Laune passt. Danach dürfen die Kinder über ihre Auswahl sprechen. 

„Mit Hilfe verschiedener Spiele bekommen die Kinder Techniken an die Hand, die ihnen dabei helfen, Emotionen zu äußern und mit unangenehmen Gefühlen, wie etwa Stress oder Wut umzugehen“, erklärt Anja Ziebler-Kühn, Leiterin des Kinderschutzdienstes, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Diplom-Pädagogin Anja Bischoff-Fichtner die Kindergruppe durchführt. So basteln die Kinder an den Nachmittagen gemeinsam „Wutsäcke“, funktionieren Mülleimer zu „Brülleimern“ um, malen Verbotsschilder für böse Träume oder pusten Sorgenballons auf und überlegen gemeinsam, was helfen könnte, die Sorgen wieder kleiner werden zu lassen.

In kindgerechter Sprache wird den jungen Teilnehmern außerdem vermittelt, was gute und schlechte Geheimnisse sind. Sie bestimmen Vertrauenspersonen, an die sie sich bei Bedarf wenden können und erhalten Informationen darüber, welche Rolle Polizei und Rechtsanwälte im Nachgang der Gewalterfahrung spielen.

„Um den Kindern zu helfen, ist auch eine enge Abstimmung mit den Eltern unbedingt erforderlich“, fügt Anja Bischoff-Fichtner ergänzend hinzu. So wird im Vorfeld einer neuen Kindergruppe stets ein Elternabend organisiert, an dem Mütter und Väter ausführlich über Inhalte und Ablauf der Gruppentreffen informiert werden. Bei Bedarf werden darüber hinaus begleitende Einzelgespräche angeboten.

Dieses zusätzliche Gruppenangebot des Kinderschutzdienstes konnte dank der finanziellen Förderung der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz realisiert werden. Eine weitere Kindergruppe für Frühling ist bereits in Planung. Interessierte Eltern können sich ab sofort telefonisch unter 06341-141420 melden. Voraussetzung für die Teilnahme eines Kindes ist, dass die häusliche Gewalt bereits beendet ist.

Foto: Gewalt zuhause lässt Kinderseelen leiden (Bildquelle: Fotolia). 


04.09.2013

Kinder im Höhenflug

Ist mein Luftballon am weitesten geflogen? Dieser Frage fieberten zehn kleine Gewinner am Dienstag, den 3. September ab 15 Uhr in der Spielwarenabteilung der Galeria Kaufhof, Ostbahnstraße 36 in Landau entgegen. Am Landauer Kindertag hatten die Jungen und Mädchen an einem Luftballonwettbewerb der Aktiven Unternehmer (AKU) teilgenommen. Dabei gab es tolle Preise zu gewinnen.

„Am diesjährigen Landauer Kindertag gingen 439 mit Postkarten bestückte Ballons in die Luft. 85 davon wurden an unsere Geschäftsstelle zurückgeschickt. Trotz des regnerischen Wetters legte der weiteste Ballon 179,4 km zurück“, gab Silke Langenbach vom AKU-Landau bekannt, bevor sie das erste Gewinner-Kind zu sich nach vorne holte, um ihm Preis und Urkunde zu übergeben. Zahlreiche Sponsoren hatten es zuvor möglich gemacht, dass der Geschenketisch an diesem Nachmittag üppig befüllt war: Das Unternehmen Zweirad Burckhardt hatte einen Kinderfahrradhelm gespendet. Von Palazzo Sandro gab es einen Eisgutschein im Wert von 50 Euro für die ganze Familie. Wunschträume stellte einen Prinzessin Lillifee-Trolley zur Verfügung. Gastgeber Galeria Kaufhof sponserte als Hauptpreis ein elektronisches Trend-Spielzeug mit Namen „Furby“. Des Weiteren gab es Eintrittskarten für den Landauer Zoo und das Freizeitbad La Ola zu gewinnen.    

Auch der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. durfte sich an diesem Nachmittag als Sieger fühlen. Ihm wurde von Rudolf Alt, dem langjährigen Projektleiter des Landauer Kindertages, ein Spendenscheck in Höhe von 300 Euro aus dem Erlös der verkauften Luftballons überreicht. Viola Sauter, die Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes, nahm die Geldspende freudig entgegen: „Der Betrag wird unserem Elternbesuchsdienst zugute kommen, bei dem es aktuell noch ein finanzielles Loch in Höhe von rund 6.800 Euro zu stopfen gilt.“ Im Anschluss an die Preisverleihung übergab Rudolf Alt feierlich sein Amt an seinen Nachfolger Christian Schmitt. Schmitt, einer von zwei Inhabern des Landauer Spielzeugladens „Wunschträume“, wird sich fortan dafür einsetzen, dass Familien auch in Zukunft einen bunten, vielfältigen und ereignisreichen Kindertag erleben werden.   

Foto: Strahlende Sieger bei der Preisverleihung des diesjährigen AKU-Luftballonwettbewerbs.


20.08.2013

Mit-Mach-Spaß für Groß und Klein

Am Sonntag, den 1. September findet von 12 bis 17 Uhr wieder das Mit-Mach-Fest im Landauer Goethepark statt. Die Veranstaltung wird vom Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. in Zusammenarbeit mit weiteren Landauer Vereinen organisiert. Neben diversen Spiel-, Bastel- und Werkangeboten im Freien dürfen sich Familien außerdem auf leckere Essensangebote sowie ein buntes Bühnenprogramm freuen.

„27 Jahre in Folge veranstalten wir das Mit-Mach-Fest nun schon“, gibt Sandra Fröhlig vom Vorstand des Kinderschutzbundes stolz bekannt, die die Organisation des Events außerdem ehrenamtlich leitet. „Wir hoffen, dass auch dieses Mal wieder zahlreiche Familien zu Gast sein werden, um mit uns gemeinsam das bunte Treiben auf der Wiese zu genießen.“  

Die letzten Jahre hatte die Veranstaltung stets Hunderte von Besuchern angelockt. Und auch in diesem Jahr wird großen und kleinen „Mitmachern“ wieder allerhand geboten: „Bei den Flohmarktständen können sich Familien nach Schnäppchen umschauen. Die Kinder- und Jugendfarm wird mit ihrer Holzwerkstatt vor Ort sein. Kleinkinder können in der Krabbelecke unseres Eltern-Kind-Treffs gemeinsam spielen. Die Slackline der Fun Forest GmbH ist zum Balancieren da. An den Ständen des Waldkindergartens, des Kinderhauses am Nordring sowie des Frauenhauses kann mit Naturmaterialien, Zeitungen oder Perlen gebastelt werden. Der Vegetarierbund bietet eine Rätsel- und Schmökerecke an. Mit der Riesenschaukel des Technischen Hilfswerks können sich Kinder in die Lüfte schwingen oder bei der Erkundung des Barfußpfades des Hauses der Familie sowie beim Judo-Training des ASV auch ganz nah am Boden bleiben,“ fasst Sigrid Stache, Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes, einige Stationen des Mit-Mach-Festes zusammen.

Auch auf der Bühne im Goethepark wird ab 13 Uhr ein abwechslungsreiches Programm präsentiert: Kinderbuchautorin Andrea Hinkelbein liest hier für alle kleinen Ritter und Burgfräuleins Spannendes aus ihren Büchern vor. Joachim Lochbaum, Mitglied der Band SKYE, sowie „Harmonic Fiction“ werden jeweils für musikalische Unterhaltung sorgen. Außerdem wird die Jonglier-AG des Otto-Hahn-Gymnasiums ihr akrobatisches Geschick zur Schau stellen.

Der Kinderschutzbund Landau-SÜW bedankt sich bereits im Vorfeld von Herzen bei allen Helfern, Spendern und  Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung der Veranstaltung! Über Geldspenden zur Deckung der Kosten für das Mit-Mach-Fest freuen wir uns weiterhin sehr: Konto: 41244, Bankleitzahl: 548 500 10 (Sparkasse SÜW).

Foto: Die Ballettschule Schreieck führte 2012 einen „Mäusetanz“ auf der Bühne auf.


07.08.2013

Rock im Gloria

Drei Bands rocken, um Gutes zu tun: „Perry O‘ Parson“, „Mr. Winterbottom“ und „Flint“ treten am Samstag, den 2. November ab 20 Uhr im Gloria Kulturpalast, Industriestraße 3-5 in Landau auf. Der Erlös der Veranstaltung wird an das Kinderhaus BLAUER ELEFANT gespendet. Tickets sind ab dem 15. August erhältlich.

„Alle Bands haben sich dazu bereit erklärt, an dem Abend auf ihre Gagen zu verzichten. Durch das Sammeln von „Hutgeld“ während der einzelnen Gigs werden wir allerdings versuchen, die Spritkosten für die Anreisen der Musiker zu decken“, so Ricardo Zippel, Mitglied des Scuzzlebutt e.V., dessen Verein es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Künstlern aus dem Bereich Rock und Pop eine Plattform für ihre Musik zu bieten. Gemeinsam mit Armin Schowalter vom Südstern e.V./DAS HAUS in Landau, hatte er zuvor die Bands für die Veranstaltung akquiriert.

„„Perry O’ Parson“ präsentiert als Singer und Songwriter eingängige Sounds zwischen Americana und Indie-Rock. Mit „Mr. Winterbottom“ holen wir eine regionale Indie-Rock-Dance-Pop-Größe auf die Bühne. Und „Flint“ heizen als letzter Act des Abends mit ihrem Mix aus Alternative und Popcore nochmal ordentlich ein“, erklärt Armin Schowalter die Vielfalt des musikalischen Bühnenprogramms.

Doch nicht nur die Künstler spielen an dem Abend pro bono. Auch der Veranstalter, Peter Karl, stellt seinen Gloria Kulturpalast dem Kinderschutzbund Landau-SÜW  mietfrei zur Verfügung. Die VR-Bank Südpfalz eG - als langjähriger Bankpartner des Kinderschutzbundes - sponsert darüber hinaus einen Teil der Kosten für Licht- und Soundtechnik.

Tickets für „Rock im Gloria“ können ab dem 15. August im Fourseasons Streetart & Fashion Store, Ostbahnstraße 3 zu den täglichen Öffnungszeiten sowie abends ab 17 Uhr im Gloria Kulturpalast erworben werden. Auch im AStA-Sekretariat auf dem Campus der Uni Landau werden ab Oktober Karten angeboten. Die Karten kosten im Vorverkauf 4 Euro, an der Abendkasse 5 Euro. Der Eintritt ist ab 18 Jahren. Mehr Infos zu den Bands gibt es unter: http://perryoparson.tumblr.com/, http://www.mr-winterbottom.com/ und  http://www.flintmusic.de/.

Foto: Die fünf Musiker der Band „Mr. Winterbottom“ in Aktion. (© Mr. Winterbottom)


22.07.2013

Benefiztheater: 20 Jahre Jugend- und Familienberatungsstelle

Die Jugend- und Familienberatungsstelle des Kinderschutzbundes Landau-SÜW  feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums wird am Freitag, den 15. November um 20 Uhr in der Kaiserberghalle in Göcklingen ein Benefiztheater zugunsten des Kinderhauses BLAUER ELEFANT veranstaltet. Mitorganisator ist die Ortsgemeinde Göcklingen, welche die Halle zur Verfügung stellt und die Bewirtung übernimmt. Aufgeführt wird das Stück „Scheideweg“ des renommierten Ensembles Chawwerusch. Tickets gibt es ab dem 1. August zu kaufen.

„Das Stück „Scheideweg – ein Theaterabend für Entscheidungswillige“ handelt von einem Ehepaar, das sich - zur großen Überraschung seines Umfelds - scheiden lassen möchte. Das witzig-freche Theater beleuchtet aus mehreren Blickwinkeln, wie aus der romantischen Liebesgeschichte ein handfester Rosenkrieg werden konnte“, so Claudia Dudenhöffer, Managerin der in Herxheim ansässigen Theatergruppe.

 „Für die Jubiläumsfeier haben wir das Theaterstück ausgewählt, da uns die Themen Trennung und Scheidung bei unserer mittlerweile 20-jährigen Arbeit im Kinderhaus täglich begegnen. Wir bieten beispielsweise Familiengespräche zu diesen Themen an, ebenso wie Kindergruppen, um diese schwierige Situation zu bewältigen“, so Christine Heeger-Roos, Diplom-Pädagogin und Leiterin der Jugend- und Familienberatungsstelle des Kinderschutzbundes.

Gemeinsam mit ihren beiden Kolleginnen, Diplom-Sozialpädagogin Christina Neuhaus und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Constanze Gerhold, berät sie im Erdgeschoss des Kinderhauses BLAUER ELEFANT darüber hinaus Stief- und Patchworkfamilien, gibt Antworten auf Erziehungsfragen oder steht Familien helfend in Lebenskrisen zur Seite.

Die fachliche Arbeit der Jugend- und Familienberatungsstelle wird seit 1993 aus Landesmitteln, Haushaltsmitteln der Stadt Landau und dem Kreis Südliche Weinstraße gefördert. Da diese Zuschüsse aber nicht die realen Kosten decken, werden auch hier weitere Gelder benötigt. Aus den Ticketverkäufen des Jubiläumstheaterstücks erhofft sich der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. wertvolle Einnahmen für seine Kinder-, Jugend- und Familienarbeit.

Karten können ab August dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr im Büro der Geschäftsstelle im 1.OG des Kinderhauses BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Str.15 in Landau oder in der Filiale der Sparkasse SÜW, Ostbahnstraße 10, zu den allgemeinen Öffnungszeiten erworben werden. Auch in der Göcklinger Bäckerei Antoine, Hauptstr. 45 werden Tickets angeboten. Die Theaterkarten kosten 16 Euro für Erwachsene und 14 Euro für Schüler, Studenten sowie haupt- und ehrenamtliche MitarbeiterInnen des Kinderschutzbundes. 

Foto: Das Team der Jugend- und Familienberatungsstelle - (v.l.) Christina Neuhaus, Constanze Gerhold und Christine Heeger-Roos - freut sich auf das Benefiztheater.


19.07.2013

Erfolgreicher Kids & Family Day

Sonne pur, Spielspaß und Singen für Kinder. So lautet das Fazit des ersten Kids & Family Days, der am vergangenen Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf der Allianzbühne vor dem RIVA Caffè Bar & Shop, Bachgasse 2 in Landau stattgefunden hat. Rund 2.000 Gäste waren bei dem Kinderfest vor Ort. Mit der Veranstaltung wurde erstmals im Rahmen des Landauer Sommers ein Angebot für die kleinsten Besucher auf die Beine gestellt.

Luftballongirlanden an der Queich wiesen Familien den Weg zum Fest. Am Mal- und Basteltisch des Kinderschutzbundes Landau-SÜW fertigten Kinder blaue Elefanten und Sonnenhüte. Am benachbarten Schminktisch wurden derweil Kindergesichter in Spiderman, Krokodile und Katzen verwandelt. Gemeinsam mit den Eltern konnten die Kleinen kegeln oder Riesenmikado spielen. Zwischen den Aktionen stärkten sich die Familien beim Kinderfrühstück im RIVA oder lauschten auch nur entspannt dem musikalischen Bühnenprogramm  – etwa wenn Lothar Antoni mit seinem Kinderchor „die Juniortüten“ die Bühne rockte oder BASTI bekannte Kinderlieder wie „Die Katze tanzt allein“ auf seiner Gitarre zum Besten gab. 

„Als in der Region ansässige Familie sind wir bei Kinderfesten in der Landauer Innenstadt natürlich gerne mit dabei“, so Isabel Frey, die mit ihrem Partner und ihrem Sohn den Kids & Family Day besuchte. Und auch die Veranstalter Patricia Häußermann von ph events & more und Michael Stein, Inhaber des RIVA, freuten sich über die gelungene Veranstaltung. „Die Rückmeldungen der Familien zu dem bunten Kinderprogramm waren sehr positiv. Durch den Losverkauf bei der Benefiztombola konnten wir zudem 900 Euro zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. und Act 4 Aid einnehmen. Das ist ein toller Erfolg für den ersten Kids & Family Day“, so Patricia Häußermann im Gespräch.

Beide Veranstalter schließen nicht aus, dass es auch 2014 einen Kids & Family Day geben wird. Bleibt zu hoffen, dass die Sonne auch im nächsten Jahr wieder so schön für die Familien, die das Fest besuchen, strahlen wird.

Foto: Hab ich was gewonnen? Eltern und Kinder losen bei der Benefiztombola zugunsten des Kinderschutzbundes Landau-SÜW und Act 4 Aid.


11.07.2013

Rekordspende für Kinderhaus durch „Bellaris tut der Pfalz gut“

Am Dienstag, den 9. Juli um 10 Uhr überreichten Brauereichef Roald Pauli und Marketingleiterin Hannelore Heuser von der Bellheimer Brauerei einen Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro an das Kinderhaus BLAUER ELEFANT. Dieser Betrag ist die höchste Fördersumme, die der Kinderschutzbund Landau-SÜW seit seiner Gründung vor 33 Jahren je von einem Unternehmen erhalten hat.

„Wir haben das Kinderhaus BLAUER ELEFANT als Spendenempfänger ausgewählt, weil sich in dieser Einrichtung mit viel Liebe und Engagement um hilfebedürftige Kinder und Jugendliche gekümmert wird. Wir wollen unserer Region etwas zurückgeben und wollen Gutes tun, da wo wir zu Hause sind“, so Geschäftsführer Roald Pauli im Gespräch. „Als regionales Unternehmen ist es uns besonders wichtig, Hilfe anzubieten, die direkt bei den Menschen in der Pfalz ankommt“.

Mit der Aktion „Bellaris tut der Pfalz gut“ sammelt die Bellheimer Brauerei Gelder für gemeinnützige Organisationen in der Pfalz. Seit Januar dieses Jahres fließt dabei 1 Cent pro verkaufte Flasche aus dem Bellaris-Getränkesortiment an soziale Einrichtungen. Nach dem Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen ist der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. nun der zweite Projektpartner, der sich über die großzügige Fördersumme in Höhe von 25.000 Euro freuen darf.

„Der Kinderschutzbund Landau-SÜW wird die Rekordspende in den Ausbau der Räumlichkeiten des Kinderhauses sowie des neuen Kinderladens investieren“, gibt Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende, während der Scheckübergabe bekannt. Jürgen Thomas, Schatzmeister des Kinderschutzbundes, fügt ergänzend hinzu:

„Es sind diverse Renovierungs- und Umbauarbeiten zu tätigen – wie etwa die Umwandlung der Kochnische des Kinderladens in eine gemütliche Wohnküche für Beratungszwecke, oder das Streichen unseres PEKiP-Raums im Erdgeschoss des Kinderhauses mit kindgerechter Farbe.“

Als drittes Projekt der Spendeninitiative „Bellaris tut der Pfalz gut“ wird das stationäre Hospiz „Haus Magdalena“ in Pirmasens finanzielle Unterstützung erhalten. Bis Ende 2013 möchte die Park & Bellheimer AG ein Spendenvolumen in Höhe von 100.000 Euro für die Region erwirtschaftet haben. 

Foto: Feierliche Scheckübergabe im neuen Kinderladen des Kinderschutzbundes, Stadtschreibergasse 4 in Landau: Jürgen Thomas und Viola Sauter (links) vom Vorstand des Kinderschutzbundes Landau-SÜW nehmen den Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro von Roald Pauli und Hannelore Heuser (rechts) von der Bellheimer Brauerei in Empfang.


09.07.2013

Goetheparkplauderei mit Scheckübergabe

Am vergangenen Sonntag, den 7. Juli, war das Kinder- und Jugendtelefon des Kinderschutzbundes ab 11 Uhr bei der Goetheparkplauderei „Jahrestage in der Stadtgeschichte“ zu Gast. Am Ende der Veranstaltung durfte der Kinderschutzbund zudem einen Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro in Empfang nehmen.

Bei Kaiserwetter und musikalischer Unterhaltung durch das Duo „Celtic Dreams“ plauderte Christin Fritz vom Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. mit Moderator und Bürgermeister Thomas Hirsch über das Kinder- und Jugendtelefon (KJT), das in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert: „Das KJT war das erste Kinderschutzbund-Projekt, das unter der Leitung von Ilse Gärtner hauptamtlich-professionell umgesetzt wurde“, so die Diplom-Psychologin und Projektleiterin im Gespräch. „Die Themen, zu denen Kinder und Jugendliche sich am Telefon anonym und kostenlos beraten lassen, wie beispielsweise Eltern, Schule, Freunde, Liebe oder Sexualität, sind im Lauf der Jahre die gleichen geblieben. Die Anruferfrequenz hat sich im Zeitalter der Mobiltelefone jedoch drastisch erhöht“, erklärte Fritz.

Neben Christin Fritz vom Kinderschutzbund sprachen auch Gäste wie Stadtarchivar Michael Martin, Petra Meder von der Kindertagesstätte in der Langstraße, Mitglieder des Landauer Festungsbauvereins sowie Repräsentanten des Radsportvereins Mörlheim und TSV Nussdorf mit Bürgermeister Thomas Hirsch über die Jubiläen ihrer Institutionen.

Am Ende der Gesprächsrunde überreichte Christian Bock vom Radsportverein Mörlheim noch zwei Spendenschecks in Höhe von jeweils 2.500 Euro an den Kinderschutzbund Landau-SÜW und die Landauer Kinder- und Jugendfarm. Die Gelder wurden zuvor im Rahmen der 100-jährigen Jubiläumsveranstaltung des Sportvereins - dem großen Charity-Radrennen entlang der Südlichen Weinstraße - gesammelt.

Der Kinderschutzbund wird die 2.500 Euro in ein neues Präventionsprojekt mit Namen „Medienkompetente Familie“ investieren. „In zielgerichteten Workshops werden dabei Kinder, Jugendliche sowie deren Eltern und Lehrer im Umgang mit Medien geschult“, gibt Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende, bekannt. Für die Finanzierung dieses Projekts werden aktuell noch weitere Sponsoren gesucht. Interessierte Unternehmen und Privatpersonen können unter geschaeftsstelle@blauer-elefant-landau.de Kontakt aufnehmen.

Foto (v.l.): Christian Bock vom Radsportverein Mörlheim, Angela Nitschke, die 2. Vorsitzende der Landauer Kinder- und Jugendfarm, Christin Fritz und Viola Sauter vom Kinderschutzbund sowie Bürgermeister Thomas Hirsch bei der Übergabe der Spendengelder aus dem Charity-Radrennen.


26.06.2013

Familienbildungsschätze entdeckt

Vergangenen Donnerstag fand von 14 bis 17 Uhr eine Fachtagung des Netzwerks Familienbildung Landau-Südliche Weinstraße im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Str.15 in Landau statt. 38 Fachkräfte aus Kitas, Kita!Plus, Jugendämtern, Fachdiensten, Beratungsstellen sowie Schulsozialarbeiter waren zu Gast. Das Thema der Veranstaltung lautete „Familienbildung auf Schatzsuche“.  

Nach der Begrüßung durch die beiden Koordinatorinnen des Netzwerks, Jutta Wegmann und Christine Heeger-Roos, startete die Tagung inhaltlich mit einem Impuls-Referat seitens des Diplom-Sozialpädagogen und Systemischen Beraters Hugo Lenz, der davon überzeugt ist: „Stärken- statt Schwächenanalyse in Familien ist die Eingangstür, um Familien besser unterstützen zu können“.

Im Anschluss fertigten die Teilnehmer in Einzel- und Gruppenarbeiten persönliche Ressourcen-„Schatzkarten“ an, widmeten sich der Fallanalyse, um neue Ressourcen innerhalb der Familienarbeit zu entdecken, analysierten ihren Berufsalltag im Hinblick auf kognitive und emotionale „Schätze“ und richteten ihren Blick zu guter Letzt auch auf die Vorteile vernetzten Arbeitens.

„Innerhalb des Helfernetzes werden verschiedene Perspektiven zusammen geführt. Außerdem ist hier eine gegenseitige Unterstützung und Reflexion möglich. Dadurch können Hilfepakete für die Unterstützung von Familien gezielter geschnürt werden“, so Christine Heeger-Roos, eine der beiden Organisatorinnen der Veranstaltung.

Das Netzwerk Familienbildung Landau-Südliche Weinstraße verknüpft seit 2005 zahlreiche Einrichtungen und Institutionen in der Stadt Landau und im Landkreis Südliche Weinstraße, die Bildungsangebote, Beratung, Hilfen und Kinderbetreuung für Familien anbieten. Im Netzwerk werden Hilfen miteinander abgestimmt und neue Angebote für Familien entwickelt – um Erziehungs- und Beziehungskompetenzen in der Familie zu stärken und Familien Sicherheit im Umgang mit ihren Kindern zu vermitteln. Mehr Infos unter: http://www.netzwerk-familienbildung.de/.  

 Foto: Hugo Lenz überreicht Jutta Wegmann (Mitte) und Christine Heeger-Roos (rechts) symbolisch eine Schatzkiste mit den erarbeiteten Ressourcen für eine gelingende Familienbildung.


12.06.2013

Hotelfachschüler beschenken Kinderhaus

Vergangenen Mittwoch, den 5. Juni um 15 Uhr haben die Studierenden der Hotelfachschule Südliche Weinstraße in Edenkoben dem Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. einen Spendenscheck in Höhe von 1.731,16 Euro überreicht. Der Spendenbetrag entspricht dem Erlös des Benefizkonzertes, das die Hotelfachschüler am 25. April unter der Regie ihrer Lehrerin Stephanie Welzel zugunsten des Kinderhauses BLAUER ELEFANT organisiert hatten. 

Die Spendenübergabe fand bei schönstem Frühlingswetter auf dem Schulgelände der BBS statt. Als kleines Andenken an die gemeinsame Aktion wurde den Schülern vom Kinderschutzbund eine Herde blauer Plüschelefanten überreicht. „Wir möchten uns bei den 13 Hotelfachschülern von Herzen für die professionelle Zusammenarbeit bedanken. Mit ihrem Benefizkonzert haben sie ein tolles Open-Air-Event auf die Beine gestellt und für hilfebedürftige Familien der Region gleichzeitig etwas Gutes bewirkt. Darauf können die angehenden Hotelmanagement-AssistenInnen ungeheuer stolz sein“, so Boris Wagner vom Vorstand des Kinderschutzbundes, der gemeinsam mit seiner Kollegin Sina Kaimer den Spendenscheck entgegennehmen durfte.

Neben dem Gesamterlös des Bandcontests, der sich aus Eintrittsgeldern, Tombola und Essens- und Getränkeverkäufen errechnete, wurde auch die Geldprämie der in Landau ansässigen Siegerband „Palatine-six“ in Höhe von 500 Euro an das Kinderhaus BLAUER ELEFANT gespendet.

Und wie geht es für die angehenden Hotelmanagement-AssistentInnen jetzt weiter? „Erst einmal werden wir mehrere Wochen lang ein Betriebspraktikum absolvieren“, gibt Jennifer Seifert, eine der Organisatorinnen der Spendenaktion bekannt. In ihr Praktikum werden die Schüler diesmal nicht nur neue Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Events mitnehmen, sondern auch das gute Gefühl, sich bereits zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn für soziale Zwecke engagiert zu haben.

Foto: Die Hotelfachschüler überreichen Boris Wagner und Sina Kaimer vom Kinderschutzbund Landau-SÜW stolz ihren Spendenscheck in Höhe von 1.731,16 Euro (Copyright: Peter Schell).


11.06.2013

RPR1 hilft Eltern-Kind-Treff

Als eine von insgesamt 15 gemeinnützigen Einrichtungen in Rheinland-Pfalz, die sich um benachteiligte und kranke Kinder kümmern, wurde dem Kinderschutzbund Landau-SÜW seitens des RPR Hilft e.V. in Mainz ein Spendenscheck in Höhe von 7.000 Euro überreicht. Das Geld wird dem Projekt „Eltern-Kind-Treff“, das im Mehrgenerationenhaus Landau, Danziger Platz 18, angesiedelt ist, zugutekommen.

„Ein Stern für jedes Kind“ – unter diesem Motto spendeten die RPR1.Hörer anlässlich der Weihnachtswunschaktion 105.000 Euro für den guten Zweck. Das Geld wurde zu gleichen Teilen an die ausgewählten Organisationen vergeben. Erstmals wurden Sozialdezernenten und Bürgermeister der Kommunen angesprochen, Vereine und Organisationen vorzuschlagen, die als förderungswürdig gelten, aber aus finanziellen Gründen aus öffentlichen Mitteln nicht mehr ausreichend unterstützt werden konnten.

Sozialdezernent und Bürgermeister Thomas Hirsch meldete vergangenen Oktober den Eltern-Kind-Treff des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. als eines dieser förderungswürdigen Projekte an. „Der „Eltern-Kind-Treff" bietet Eltern und deren Babys bzw. Kleinkindern eine tägliche Anlaufstelle bis zum Eintritt in den Kindergarten. Hier können Eltern Erfahrungen austauschen, Probleme besprechen oder sich bei qualifizierten Mitarbeitern des Kinderschutzbundes Hilfestellung holen“, so Petra Klemens, die Projektleiterin, zum Hintergrund des Beratungsangebotes.

Gemeinsam mit Viola Sauter, der 1. Vorstandsvorsitzenden des Kinderschutzbundes, hat sie den Spendenscheck von RPR Hilft e.V. Vorstand und RPR1. Geschäftsführer, Kristian Kropp, im Beisein der Schirmherrin, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, in der Kupferbergterrasse zu Mainz entgegen genommen. „Das Leben von Kindern in einer schwierigen Lebenssituation zu erleichtern, ihnen beizustehen und sie und ihre Familien zu unterstützen, ist eine verantwortungsvolle Arbeit. Sie stellt hohe Anforderungen an die Menschen, die sich dieser Aufgabe widmen. Daher ist das Engagement, das die ausgewählten Kinderhilfsorganisationen leisten, nicht hoch genug einzuschätzen“, so die Ministerpräsidentin in ihrer Ansprache.

Zur Spendenübergabe versammelten sich geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie Vertreter der unterstützten Einrichtungen. Durch die Veranstaltung führte das beliebte RPR1.Morningshow-Duo Kunze und Nadja.

Foto: RPR Hilft e.V. Vorstand und RPR1. Geschäftsführer Kristian Kopp, Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie das RPR1. Morningshow-Duo Kunze und Nadja überreichen den Spendenscheck in Höhe von 7.000 Euro an Viola Sauter und Petra Klemens vom Kinderschutzbund.


07.06.2013

Buntes Kinderprogramm beim Landauer Sommer

Am Sonntag, den 14. Juli findet von 10 bis 18 Uhr rund um die Allianzbühne vor der Caffè-Bar RIVA, Bachgasse 2 in Landau ein Kinder- und Familienfest statt. Neben Kinderfrühstück, Bastelangeboten, einigen Ausstellern und einem musikalischem Bühnenprogramm wird es auch eine Benefiztombola zugunsten des Act4Aid-Künstler gegen Kinderarmut e.V. und dem Kinderschutzbund Landau-SÜW geben.

„Mit dem Kids & Family Day an der Allianzbühne möchten wir im Rahmen des Landauer Sommers erstmals klare Akzente für die Kleinsten setzen“, gibt Patricia Häußermann, Eventmanagerin und 1. Vorstandsvorsitzende des Vereins Act4Aid bekannt. Mit diesem Ziel vor Augen wurde auch das Kinderhaus BLAUER ELEFANT des Kinderschutzbundes unterstützend mit ins Boot geholt. Auch Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. freut sich auf das Kinderevent: „Beim gemeinsamen Frühstück, Singen und Spielen können Eltern und Kinder der Region zusammen etwas Schönes erleben und darüber hinaus untereinander Kontakte knüpfen. Dies halte ich für sehr wertvoll.“   

Ab 10 Uhr an diesem Tag werden im RIVA Leckereien wie Kindercappuccino, Muffins und Pancakes angeboten. Gegen 12 Uhr startet die musikalische Unterhaltung mit „Lothar Antoni & die Juniortüten“. Ab 14 Uhr werden nacheinander die Jugendband Current Affairs, BASTI, Anica, Duo Chordyard und MAI auftreten. Parallel dazu werden an der Queich verschiedene Mal-, Schmink- und Spielaktionen durchgeführt.

Foto (v.l.): Michael Stein, Inhaber der RIVA Caffè-Bar und Shop, Sina Kaimer, Mitarbeiterin beim Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. und Patricia Häußermann von ph events & more freuen sich auf die gemeinsame Veranstaltung.


05.06.2013

Feierliche Eröffnung des Kinderladens

Am vergangenen Samstag, den 1. Juni um 11 Uhr wurde der neue Kinderladen des Kinderschutzbundes, Stadtschreibergasse 4 in Landau, offiziell eröffnet. Politiker aus Stadt, Kreis und Land, Vertreter örtlicher Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Sponsoren sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des Kinderschutzbundes Landau-SÜW waren bei der Feierstunde zu Gast.

Während draußen noch graue Regenwolken am Himmel hingen, wurden Besucher drinnen bereits von einem bunten Sammelsurium an Kinderbüchern, Spielsachen, Kinderkleidung und blauen Elefantengirlanden empfangen. Mit der Eröffnung des neuen Kinderladens im Zentrum der Landauer Innenstadt hat sich der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. (DKSB) einen Herzenswunsch erfüllt.

In ihrer Rede bedankte sich Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende, bei allen Unterstützern, ohne deren Gelder, Sachspenden und Arbeitseinsätze der Ausbau des Kinderladens nicht möglich gewesen wäre: „Unser besonderer Dank gilt der Park & Bellheimer AG für die Förderung in Höhe von 25.000 Euro aus der Aktion „Bellaris tut der Pfalz gut“, Wolfgang Bauers Schreinerei „Kreatives aus Holz“ für die tatkräftigen Umbauarbeiten, dem Einrichtungshaus Ehrmann und der Hornbach Baumarkt AG für Einkaufsgutscheine im Wert von mehreren Hundert Euro, der Firma Biederwolf für ihre großzügigen Farbspenden sowie den Unternehmen DN-Metallbau, Holger Wind Elektrotechnik und Andreas Schuldt GmbH für Heizungs- und Sanitärtechnik.“

Auch das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement Petra Wolf-Barthels, die seit vielen Jahren für den Kinderschutzbund tätig ist, wurde im Zuge der Ansprache herausgestellt. Sie hatte den Kinderladen im Vorfeld der Eröffnung nicht nur mit Ware bestückt und liebevoll dekoriert. Sondern wird ab sofort auch den Verkauf vor Ort, der zunächst dienstags von 10-12 Uhr und donnerstags von 14-16 Uhr geplant ist, leiten.

Bürgermeister Thomas Hirsch betonte bei seinen Glückwünschen nochmals die Rolle des Kinderschutzbundes Landau-SÜW als wichtiger Partner bei der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit. „Wenn es diese Organisation nicht bereits gäbe, müsste sie erfunden werden“, so Hirsch während des Sektempfangs. Dank Angeboten wie dem Kinderladen würde die Zertifizierung der Stadt Landau als familienfreundliche Kommune allmählich in greifbare Nähe rücken.

Der Kinderladen wird künftig die zentral gelegene Schnittstelle zum Kinderhaus BLAUER ELEFANT in der Rolf-Müller-Str. 15 bilden. Kinder, Jugendliche und deren Eltern können sich hier über örtliche Unterstützungsangebote barrierefrei informieren. Zudem hält der Kinderladen für Familien eine schöne Auswahl an Kinderkleidung, Kleinmöbeln und Spielsachen zu Kleinstpreisen bereit. Langfristig sollen in den Räumlichkeiten verschiedene Beratungs- und Hilfeangebote fest angesiedelt werden. Etwa Abendveranstaltungen für Eltern oder das Projekt „Babysitterbörse“, bei dem Jugendliche von Fachkräften zu geschulten Babysittern ausgebildet werden. 

Foto (v.l.): Jugendamtsleiter Claus Eisenstein, Bürgermeister Thomas Hirsch, Viola Sauter, 1. Vorstandsvorsitzende des DKSB, Dr. Thomas Gebhart, Bundestagsabgeordneter der CDU, Wolfgang Schwarz, SPD-Landtagsabgeordneter, Thomas Hitschler, Chef der südpfälzischen SPD, Jugendamtsleiter Peter Lerch und Heinrich Braun, Geschäftsführer des DKSB, feiern gemeinsam die Eröffnung des neuen Kinderladens. 


23.05.2013

Treuer Sponsor hilft Kinderschutzbund erneut

Die Firma phi hat dem Kinderschutzbund Landau-SÜW erneut 500 Euro gespendet. Seit 2007 zählt die phi group mit Sitz in der Zweibrücker Straße 35 in Landau zu den treuen Förderern des Vereins. Durch regelmäßige Zuwendungen ist mittlerweile eine Gesamtspendensumme in Höhe von 3415 Euro zusammen gekommen.

„Wir spenden aktuell zweimal pro Jahr Geld an den Kinderschutzbund“, so Martin Husemann, geschäftsführender Gesellschafter der Landauer phi Engineering Services GmbH im Gespräch. „Beim Entenrennen im Frühjahr sind wir stets als Sponsor mit dabei. Darüber hinaus sammeln wir im Zuge einer Weihnachtsaktion Gelder für die Kinder der Region.“

Soziales Engagement zählt seit jeher zu der Firmenphilosophie der seit 1997 in den Bereichen Produktentwicklung, Design und Konstruktion für die Automobil- und Luftfahrt- sowie Landmaschinenindustrie tätigen Unternehmensgruppe. An den beiden Standorten Stuttgart und Landau flossen während dieser Zeit außerdem Spendengelder an ein örtliches Kinderkrankenhaus sowie an das SOS-Kinderdorf in Eisenberg.

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Landau-SÜW, freut sich sehr über die erneute Fördersumme: „Das finanzielle Fundament unserer Kinder-, Jugend- und Familienarbeit fußt maßgeblich auf treuen Sponsoren wie der phi group. Zuverlässige, regelmäßige Spendengelder schaffen die Sicherheit, bestimmte Hilfeangebote weiterhin bereitstellen zu können und das Portfolio unserer Maßnahmen, in Bereichen, in denen Bedarf besteht, weiter auszubauen.“

Die aktuelle Spende der phi group wird in den Kinderladen des Kinderschutzbundes, Stadtschreibergasse 4 in Landau investiert, der am 1. Juni seine Eröffnung feiert. Hier möchte der Kinderschutzbund Landau-SÜW künftig unter anderem Kindern und Jugendlichen mit Beratungsbedarf, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, barrierefreie Unterstützung zur Seite stellen. 

Foto: Martin Husemann (Mitte) überreicht Heinrich Braun und Jutta Karner vom Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. den Spendenscheck der phi group in Höhe von 500 Euro.


22.05.2013

Eröffnung Kinderladen

Am 1. Juni um 11 Uhr wird der neue Kinderladen des Kinderschutzbundes, Stadtschreibergasse 4 in Landau, offiziell eröffnet. Die Eröffnungsfeier findet im Rahmen des 21. Landauer Kindertages statt.

„Im neuen Kinderladen können Eltern und Kinder an diesem Tag in einem breiten Sortiment an Kinderkleidung, Büchern und Spielsachen stöbern“, gibt Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., bekannt. „Für große und kleine Kinder bieten wir zudem an unserem angrenzenden Kindertagsstand ein altersgerechtes Bastelprogramm rund um unser Maskottchen und Gütesiegel BLAUER ELEFANT an.“

Für Presse, Sponsoren, Vertreter örtlicher Vereinigungen sowie die regionale und lokale Politprominenz wird es um 11 Uhr einen Sektempfang geben. Bürgermeister Thomas Hirsch und Viola Sauter vom Kinderschutzbund werden dabei ein paar Gruß- und Dankesworte sprechen und einen inhaltlichen Ausblick darüber geben, welche Hilfeangebote des Kinderschutzbundes in der Innenstadt künftig geplant sind.

Nach seiner offiziellen Eröffnung wird der Kinderladen zunächst dienstags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr geöffnet sein. Kinder, Jugendliche und deren Eltern mit Beratungsbedarf können zu diesen Uhrzeiten gerne vorbeischauen oder auch nur den darin angesiedelten Flohmarkt zum Kleidungs- und Spielsachenkauf nutzen.


15.05.2013

Kinderschutzbund hat "Ein Ohr für Kinder"

Die Stiftung Deutsche Kinder-, Jugend- und Elterntelefone hat den Auftaktpreis „Ein Ohr für Kinder“ an den Standort Landau verliehen. Das Kinder- und Jugendtelefon (KJT) des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. nahm als erster Preisträger den von der Porsche AG gesponserten Geldbetrag in Höhe von 2.500 Euro entgegen.

Die Preisübergabe fand im Rahmen der Mitgliederversammlung des Nummer gegen Kummer e.V. in Göttingen statt. Nach einer Begrüßungsrede seitens Karin Kohler, der Vorsitzenden der Stiftung, hielt Christian Zainhofer, Vizepräsident des DKSB Bundesverbands, eine Laudatio auf den Preisträger: „Am Landauer Kinder- und Jugendtelefon werden seit 30 Jahren von ehrenamtlicher Seite jährlich über 1200 Beratungsstunden absolviert. Das ist eine beachtliche Leistung.“

Seitens des Kinderschutzbundes Landau-SÜW waren Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende, Christin Fritz, die Leiterin des Projekts Kinder- und Jugendtelefon, und Ilse Gärtner, die Mitbegründerin des telefonischen Beratungsangebots am Standort Landau, vor Ort, um den Preis entgegen zu nehmen. „Die Siegerurkunde werden wir im Kinderhaus BLAUER ELEFANT ausstellen – als Motivationsschub und Dankeschön für alle Landauer Telefonberaterinnen und -berater, die sich in ihrer Freizeit so großartig sozial engagieren“, so Christin Fritz nach der Preisübergabe.

Die Porsche AG möchte künftig jährlich drei Ehrenamtspreise für Kinder-, Jugend- und Elterntelefone in Höhe von je 2.500 Euro stiften. Bewerben können sich alle Sorgentelefone dieser Zielgruppen, die mindestens 10 Jahre aktiv sind.

Foto (v.l.): Viola Sauter, Karin Kohler und Christin Fritz nach der Übergabe des Preises „Ein Ohr für Kinder“ an das Landauer Kinder- und Jugendtelefon.


03.05.2013

Gewinnerband des Benefizkonzerts stiftet Siegerprämie

Vergangenen Donnerstag, den 25. April hat das Benefizkonzert der Berufsbildenden Schule in Edenkoben, Schillerstraße 1, stattgefunden. Ab 17 Uhr fanden sich rund 150 Schüler auf dem Gelände ein. Sieben Bands gaben ihr Können zum Besten. Palatine-six sicherten sich das Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Ihre Geldprämie spendete die Siegerband in voller Summe an das Kinderhaus BLAUER ELEFANT.

„Wir sind überrascht und überwältigt von der großzügigen Spende seitens Palatine-six“, freute sich Boris Wagner, Mitglied des erweiterten Vorstands des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. Das Preisgeld der Siegerband durfte er kurz zuvor von Leadsänger Andreas Schaub - symbolisch in Form eines riesigen Spendenschecks - auf der Bühne entgegen nehmen. 

Neben der Siegerprämie wird auch der Gesamterlös der Veranstaltung zugunsten des Kinderschutzbundes gehen. „Ersten Berechnungen zufolge sind über 1.000 Euro für das Kinderhaus BLAUER ELEFANT zusammen gekommen. Über die finale Spendensumme wissen wir allerdings erst in Kürze Bescheid“, gab Jennifer Seifert bekannt. Die angehende Hotelmanagementassistentin hatte gemeinsam mit 13 Mitschülern die Open-Air-Veranstaltung seit Oktober organisiert.

Neben einem abwechslungsreichen, 140-minütigen Musikprogramm hatten die Schüler außerdem einen Essens- und Getränkeverkauf sowie eine Tombola auf die Beine gestellt. Gut gelaunte, tanzbegeisterte Gäste und schönstes Frühlingswetter sorgten neben der professionellen Vorbereitung am Donnerstag für eine rundum gelungene Veranstaltung.

Foto: Die Siegerband Palatine-six rockt die Bühne der Hotelfachschule Südliche Weinstraße. Von links: drei der insgesamt fünf Bandmitglieder: Gitarrist Toni Faaht, Sängerin Nadja Kästle und Bassist Christian Niersberger. 


02.05.2013

RE / MAX sammelt für Kinderhaus

Vergangenen Freitag, den 26. April ab 17 Uhr wurde die Wiedereröffnung der Filiale des Immobilienunternehmens RE / MAX in der Königstraße 73 in Landau gefeiert. Etwa 200 Kunden, Mitarbeiter und Partner waren zu Gast. Bei der Veranstaltung wurden Spendengelder für das Kinderhaus BLAUER ELEFANT gesammelt.

In seiner Begrüßungsrede an die Gäste betonte Markus Demuth, Inhaber der MD Unternehmensgruppe, vor allem einen Grundsatz: „Unsere Kunden dürfen fordern, wir leisten.“ Leisten möchte das Immobilienunternehmen außerdem etwas für die Kinder und Jugendlichen der Region. Gemäß dieser Absicht zierten neben Häppchen und Getränken an diesem Abend auch Spendenhäuser, Flyer und blaue Plüschelefanten des Kinderschutzbundes Landau-SÜW die Stehtische der Veranstaltung.

Immobilienmakler Manfred Scherer, der gemeinsam mit seinem Büroleiter Andreas Schneider die Spendenaktion initiiert hatte, schritt an dem Abend selbst mit dem Spendenhaus auf dem Arm durch die Reihen der Besucher und sammelte dabei rund 150 Euro ein. RE / MAX selbst und sein Partner Deutsche Bank sagten dem Kinderhaus BLAUER ELEFANT während der Feier ebenfalls jeweils 100 Euro zu.

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. schöpft Mut aus solchen Spendenaktionen: „Rund ein Drittel unseres Haushaltes muss aktuell aus Eigenmitteln bestritten werden. Jedes Engagement hilft dabei, dass wir unsere Kinder- und Jugendhilfeangebote weiterhin finanzieren und Familien aus Stadt und Kreis eine qualifizierte Beratung zur Seite stellen können.“

Foto (v.l.): Manfred Scherer, Andreas Schneider, Heinrich Braun, Kurt Friedel, Regionaldirektor RE / MAX Deutschland Südwest, und Markus Demuth im neu gestalteten Empfangsbereich der RE / MAX Filiale in der Königstraße.


30.04.2013

Kinderhaus BLAUER ELEFANT nächstes Bellaris-Förderprojekt

Vergangenen Donnerstag, den 25. April überreichte Roald Pauli, Geschäftsführer der Park & Bellheimer AG, dem Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen einen Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro. Das Kinderhaus BLAUER ELEFANT wurde dabei als nächstes Förderprojekt der Aktion „Bellaris tut der Pfalz gut“ vorgestellt.

Beim Kinderhospiz Sterntaler wird die großzügige Spendensumme in ein Neubauprojekt zur Erweiterung des Platzangebotes für lebensbegrenzend erkrankte Kinder fließen. Der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. wird die zugesagte Geldspende in Höhe von 25.000 Euro für den Ausbau der Räumlichkeiten des Kinderhauses BLAUER ELEFANT verwenden, in dem Kinder, die Missbrauch oder Gewalt erfahren haben, seit 1998 Zuflucht und Hilfe finden.

„Die Spendenaktion ist nicht nur finanziell eine enorme Stütze für unsere Arbeit. Darüber hinaus trägt die begleitende Plakat- und Flyerkampagne dazu bei, unsere Kinder- und Jugendhilfeangebote über die Stadtgrenzen Landaus hinaus bekannt zu machen. Dafür sind wir sehr dankbar“, lobte Heinrich Braun, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Landau-SÜW, das Förderkonzept des Getränkeherstellers.

Bis Ende des Jahres sollen gemeinnützigen, in der Pfalz beheimateten Hilfsprojekten insgesamt über 100.000 Euro zugutekommen. „Da die Bellaris-Quelle im Herzen der Pfalz sprudelt, liegen uns die Menschen in der Pfalz besonders am Herzen. Wenn die Hilfe weiterhin so direkt und nachhaltig ankommt, planen wir sogar eine direkte Fortsetzung über das Jahr 2013 hinaus“, gibt Roald Pauli, Geschäftsführer der Park & Bellheimer AG und Initiator der Spendenaktion bekannt.

Seit Anfang 2013 fließt ein Cent pro verkaufte Flasche Bellaris in das Förderkonzept.  Weitere Informationen zu den Förderpartnern und deren Projekten in der Pfalz gibt es unter www.bellaris-quelle.de. Auf dieser Seite wird auch der aktuelle Stand der erreichten Fördersumme auf der Bellaris-Spendenuhr angezeigt.

Foto: Mit symbolischem Logowechsel wird der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. als kommender Aktionspartner vorgestellt. Von links: Heinrich Braun und Sina Kaimer vom Kinderschutzbund, daneben Roald Pauli und Hannelore Heuser von der Park & Bellheimer AG.


24.04.2013

Round Table 64 Südpfalz fördert 8 soziale Organisationen

Vergangenen Freitag, den 19. April um 17 Uhr hat der Service-Club Round Table 64 Südpfalz im Landauer Rathaus Spendenschecks an acht soziale Einrichtungen aus der Region überreicht. Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer hat die Feierstunde mit einer Begrüßungsrede eröffnet.

Bereits zum sechsten Mal wurden die Erlöse des Landauer Adventskalenderverkaufs mit dem von Künstler Xaver Mayer gestalteten Bildmotiv vergeben. „Das Engagement von Round Table 64 Südpfalz kommt an der Basis an. Alle jungen Männer der Organisation engagieren sich ehrenamtlich und stehen an den Samstagen vor Weihnachten persönlich auf dem Marktplatz, um Kalender zu verkaufen“, lobte Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer das herausragende Engagement des Service-Clubs.

Michael Vonderlin, Präsident der Vereinigung, die sich seit 1977 für soziale Projekte  der Region mit dem Schwerpunkt Kinder und Jugendliche einsetzt, freute sich über den Rekordgewinn von 10.000 Euro, der im letzten Jahr gemeinsam erwirtschaftet wurde. Die ersten 3.000 Euro aus dieser Gesamtsumme wurden an den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. überreicht. „Das Geld wird in unser Projekt „Entwicklungspsychologische Beratung“ aus dem Bereich der Frühen Hilfen fließen. Hier werden Eltern unterstützt, deren Säuglinge Frühgeborene sind, die viel schreien, schlecht schlafen oder Probleme mit der Nahrungsaufnahme haben“, so Heinrich Braun, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes, zum Verwendungszweck der Spende.  

Neben dem Kinderschutzbund Landau-SÜW wurden auch diese Einrichtungen mit Spendengeldern bedacht: Die Villa Maria in Ingenheim bekam 750 Euro, das Kinderdorf Maria Regina in Silz 1.000 Euro, das Heilpädagogische Kinderheim Oberotterbach 1.500 Euro, die Kinder- und Jugendfarm Landau 1.000 Euro, die Terrine Landau 750 Euro, das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen 1.000 Euro und die Kinderversammlung Niederbronn 500 Euro.

Die Spendengelder werden von den Organisationen unter anderem zur Förderung von deutsch-französischen Kinder- und Jugendfreizeiten, Musikprojekten, dem Aufbau von Werkstätten auf dem Gelände der Landesgartenschau oder der Erweiterung der Anzahl von Hospizplätzen – von bisher drei auf zwölf - eingesetzt.

Foto: Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, die Mitglieder von Round Table 64 Südpfalz sowie Vertreter von acht regionalen sozialen Einrichtungen aus dem Bereich Kinder- und Jugendhilfe bei der Scheckübergabe im Empfangssaal des Landauer Rathauses.


18.04.2013

Erfolgreiches Jubiläumsentenrennen

Vergangenen Samstag, den 13. April hat das Große Jubiläumsentenrennen des Kinderschutzbundes Landau-SÜW stattgefunden. Zwischen 8 und 16 Uhr waren rund 65 Helfer sowie mehrere Hundert Besucher vor Ort. 3637 Quietscheenten gingen um 14 Uhr an den Start. Insgesamt wurden 176 Preise im Gesamtwert von 8.825 Euro verlost.

Frühmorgens wurden im Start- und Zielbereich der Rennstrecke, bei VR-Bank / Parkhaus (Waffenstraße) sowie C&A / Universum-Kino (Königstraße), zunächst die Werbebanner der Hauptsponsoren befestigt. Diese 42 Unternehmen, Zahnarztpraxen und Freizeiteinrichtungen hatten das Entenrennen in diesem Jahr mit Geldspenden oder Sachpreisen im Wert von mindestens 300 Euro unterstützt. „Etliche Hauptsponsoren waren bereits das 7. Jahr in Folge bei dem Charity-Event mit dabei. Das ist ein beachtliches Engagement, für das wir uns von Herzen bedanken“, so Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., über die treuen Förderer der Veranstaltung.

Aber auch neue Unterstützer konnten anlässlich des 33-jährigen Jubiläums der Organisation gewonnen werden: Wie etwa Waltraud Scheiwer von „Korb & Kiste“, Meerweibchenstraße 1 in Landau, die für die Bühne in Handarbeit ein riesiges Luftballonkunstwerk angefertigt hatte. Auf diese Weise konnte die Moderation von Bürgermeister Thomas Hirsch, Viola Sauter, der 1. Vorstandsvorsitzenden des Kinderschutzbundes, und Antenne Landau in diesem Jahr auch visuell ganz im Zeichen des Entenrennens stehen.

Neben zahlreichen Gewinnern wurden auch Frauke Huschke und Sigrid Stache vom Kinderschutzbund, die das Jubiläumsentenrennen federführend organisiert hatten, von den Moderatoren auf die Bühne geholt. „Die Betreuung der Verkaufsstellen von Adoptionsurkunden, die Beschaffung von Sponsorengeldern und -preisen sowie die Koordination der zahlreichen Helfer am Renntag – all das erfordert ein planerisches Geschick, das die beiden Mitarbeiterinnen nun schon über viele Jahre hinweg unter Beweis stellen“, lobte Viola Sauter die Einsatzbereitschaft ihrer beiden Kolleginnen.

Das Kinderhaus BLAUER ELEFANT des Kinderschutzbundes, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau, wird nun noch bis zum 13. Mai Anlaufstelle für Entenrennen-Sieger sein. Immer montags, dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr können dort Preise, gegen Vorlage der zugehörigen Adoptionsurkunde, in Empfang genommen werden. Die Gewinnerliste wurde im Internet unter http://www.landauer-entenrennen.de/gewinnerliste/ veröffentlicht.

Foto: Die Moderatoren der Veranstaltung überreichen Frauke Huschke und Sigrid Stache, den beiden federführenden Organisatorinnen des Jubiläumsentenrennens, Blumen zum Dank. Im Hintergrund: das Luftballonkunstwerk von „Korb & Kiste“. 


17.04.2013

Bands bereit für Benefizkonzert

Am Donnerstag, den 25. April findet auf dem Schulgelände der Berufsbildenden Schule Edenkoben, Schillerstraße 1, ab 17 Uhr ein Bandcontest zugunsten des Kinderschutzbundes Landau-SÜW statt. Tickets für die Veranstaltung sind an der Abendkasse erhältlich. Sie kosten 2 Euro.  

Nachdem sich über 30 Bands im Vorfeld für den Contest beworben hatten, haben sich nun sieben von ihnen über eine Vorauswahl für die Teilnahme am Wettbewerb qualifiziert: „JUNO“, „Klarmann“, „Fofo Tank“, „Flash ´K´ Swag“, „Seek the Polemic“, „The Wild Blend“ und „Palatine-six“ werden am Veranstaltungstag auftreten und die rund 300 erwarteten Besucher mit ihrem bunt gemischten Programm aus Rock, Pop, Reggae und Alternative begeistern.

„Die Bands müssen sich während ihres Auftritts außerdem vor einer professionellen Jury behaupten“, gibt Jennifer Seifert, eine von 14 angehenden Hotelmanagement-AssistentInnen, bekannt, die den Bandcontest unter der Leitung von Lehrerin Stephanie Welzel im Fach Eventmanagement organisieren. Der Siegerband winkt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro.

Neben musikalischer Unterhaltung wird den Gästen an dem Abend eine Tombola geboten. Außerdem finden sich auf dem Schulhof Essen- und Getränkestände sowie ein Informationsstand des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., der  vor Ort unverbindlich über seine Hilfe- und Beratungsangebote im Landauer Kinderhaus BLAUER ELEFANT informiert.

Foto: Die Mitglieder des Organisationsteams der BBS Edenkoben freuen sich auf ihr Benefizkonzert. 


11.04.2013

Reformhäuser Escher spenden 2175 Euro für Neugeborene

Vergangenen Montag, den 8. April hat Ruth Escher, die Gründerin der Reformhaus-Kette,  dem Kinderschutzbund Landau-SÜW einen Spendenscheck in Höhe von 2175 Euro überreicht. Das Geld soll in das Projekt „Elternbesuchsdienst“ des Kinderschutzbundes fließen, das im Vinzentius Krankenhaus Landau neugeborene Babys und deren Eltern unterstützt.

Die Spendensumme wurde im Zuge einer einmonatigen Aktion gesammelt, bei der drei Filialen des  Reformhauses Escher in Landau und Bad Bergzabern mit hochwertigen Reformhauswaren gefüllte Taschen im Gesamtwert von 40 Euro gegen eine Spende von 10 Euro an Kunden abgegeben hatten.

„Ende Februar waren die „Vita-Nova“-Taschen bereits restlos vergriffen“, so Ruth Escher über den Erfolg der Spendenaktion. „Manche Kunden haben dann sogar Geld gespendet, ohne im Gegenzug eine Tasche dafür in Empfang zu nehmen“.

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. lobt das wiederholte Engagement der Reformhäuser Escher: „2011 haben sich Ruth Escher und ihre Mitarbeiter bereits für den Kinderschutzbund stark gemacht und 1000 Euro an unser Projekt „Bessere Lebensbedingungen für Kinder“ gespendet. Dieses Jahr setzen sich die Reformhäuser für unser wichtigstes Präventionsprojekt ein. Dafür danke ich von Herzen.“

Der Elternbesuchsdienst des Kinderschutzbundes steht frisch gebackenen Eltern auf der Entbindungsstation im Vinzentius Krankenhaus mit Rat und Tat zur Seite. Er informiert über örtliche Entwicklungsangebote für Säuglinge und stellt bei Bedarf praktische Unterstützung im Alltag bereit, wenn sich die Eltern mit der Erziehung ihres Kindes in den ersten Monaten überfordert fühlen. Mehr Infos zum Elternbesuchsdienst unter http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/kinderschutzdienst/elternbesuchsdienst/.

Foto (v.l.): Renate Kamm-Bergdoll, Waltraud Schuck, Ruth Escher und Angelika Lauth vom Reformhaus Escher überreichen dem Geschäftsführer des Kinderschutzbundes, Heinrich Braun, in der Filiale am Landauer Rathausplatz den Spendenscheck in Höhe von 2175 Euro.


04.04.2013

Countdown für das Entenrennen

Am kommenden Samstag, den 13. April findet um 14 Uhr das Große Landauer Jubiläumsentenrennen des Kinderschutzbundes statt. Im Queichabschnitt zwischen VR-Bank / Parkhaus (Waffenstraße) und C&A / Universum-Kino (Königstraße) schwimmen dabei Tausende gelbe Quietscheenten für einen guten Zweck um die Wette.

„Wir möchten uns schon einmal im Voraus bei allen Helfern des Landauer Kanu Clubs und des Technischen Hilfswerks bedanken, die am Renntag die Rennstrecke absichern und dafür sorgen, dass die Enten Hindernisse im Wasser überwinden können“, so Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V.

Neben dem Kanu-Club Landau e.V. und dem THW werden außerdem zahlreiche Ehrenamtliche des Kinderschutzbundes an dem Tag im Einsatz sein. „Im Vorfeld des Rennens werden sich unsere Ehrenamtlichen noch bis ca. 13 Uhr um Last-Minute-Verkäufe von Adoptionsurkunden an den mobilen Verkaufsständen kümmern. Unmittelbar nach dem Rennen kommt unseren Ehrenamtlichen die Aufgabe zu, den Siegerenten in Windeseile die entsprechenden Preise zuzuordnen“, gibt Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes Landau-SÜW bekannt.

Bis zur Bekanntgabe der Gewinner, werden unter den anwesenden Zuschauern drei AKU-Gutscheine als Sonderpreise verlost. Die Preise für die schnellsten Enten, darunter unter anderem Ballonfahrten, Segelflüge, Fahrräder, Reise-, Tanz-, Schwimm-, Kino-  sowie Einkaufsgutscheine, können direkt nach der Veranstaltung entgegen genommen werden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Gewinne noch bis zum 13. Mai montags, dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 12 Uhr in der Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes, Rolf-Müller-Str. 15 in Landau, gegen Vorlage der Adoptionsurkunde, abzuholen.

Foto (v.r.): Tanja Nau, Jutta Karner und Jürgen Thomas vom geschäftsführenden Vorstand des Kinderschutzbundes verkaufen Enten in der Landau Innenstadt. Die beiden Kinder von Jürgen Thomas, Nelly und Paul, helfen dabei kräftig mit.


29.03.2013

Rennenten-Vorverkauf ist gestartet

Vergangenen Samstag, den 23. März, hat der Vorverkauf für das  Jubiläumsentenrennen des Kinderschutzbundes Landau-SÜW begonnen. Bis zum 12. April können Adoptionsurkunden für  je 3,30 Euro in 16 Geschäften, Banken und Apotheken der Landauer Innenstadt erworben werden.

„Verkaufsstellen sind in diesem Jahr die Sparkasse SÜW, die VR-Bank, der dm-Drogeriemarkt, die Buchhandlung Thalia, der Gilett-Hagebaumarkt, die Geschäfte Finkid, Wunschträume, Fourseasons und Delker Optik, das Hapag Lloyd Reisebüro sowie die Apotheken Adler, Engel, Elfenau und MedZen“, so Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V.

Einige Verkaufsstellen, wie die Adler Apotheke am Rathausplatz, haben ihre Schaufenster für den Entenverkauf bereits auffällig geschmückt: „Unsere Mitarbeiter sind motiviert, auch in diesem Jahr wieder die meisten Enten zu verkaufen“, so Dr. Markus Moser von der Adler Apotheke. Im Jahr 2012 hatte sich die Apotheke mit 400 verkauften Adoptionsurkunden bereits den Wanderpokal „Goldene Ente“ gesichert.

Zusätzlich zu den festen Verkaufsstellen wird an den kommenden drei Samstagen ab 10 Uhr ein mobiler Entenverkaufsstand vom Kinderschutzbund in der Gerberstraße auf Höhe Juwelier Rehn / Optik Prüfe organisiert.

Die schnellsten Enten, die am 13. April ab 14 Uhr ins Ziel schwimmen, gewinnen  tolle Preise, darunter Ballon- und Segelflüge, Fahrräder, Reise-, Tanz-, Schwimm-, Kino-  sowie Einkaufsgutscheine. Der Verkauf jeder Ente unterstützt die Arbeit des Kinderschutzbundes Landau-SÜW und damit hilfebedürftige Kinder, Jugendliche und deren Familien in der Region.

Foto: Die Adler Apotheke (hier mit Dr. Markus Moser) macht mit ihrem bunt geschmückten Schaufenster Lust auf das Entenrennen.


27.03.2013

Kindertheatergruppe mit Aufführung im Herbst

Ab dem 25. April findet donnerstags von 16 bis 18 Uhr eine Kindertheatergruppe im Kinderhaus BLAUER ELEFANT des Kinderschutzbundes, Rolf-Müller-Str. 15 in Landau statt. Geleitet wird die Gruppe von zwei Oberstufen-Schülerinnen der Freien Montessorischule. Kostenfrei teilnehmen können 9 bis 11 Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren.

„Im Rahmen dieses Projekts möchten wir Kindern die Möglichkeit geben, sich zu entfalten und neu zu entdecken“, so Helena Eicken, die gemeinsam mit ihrer Schulkameradin Cora Gilgen die Kindertheatergruppe betreuen wird. Beide Schülerinnen sind selbst seit der 1. Klasse begeisterte Theaterspielerinnen und haben neben dem Schultheater auch bei den  Kindertheatertagen mitgewirkt.

Während der Proben werden die Schülerinnen mit den Kindern ein Stück ihrer Wahl auf die Beine stellen. Die jungen Künstler werden darüber hinaus auch ihre Kostüme sowie das Bühnenbild mitgestalten. Die Aufführung des Stücks ist im kommenden Herbst geplant.

In der Schnupperstunde am 25. April sind Eltern und Kinder herzlich willkommen. Rückfragen können telefonisch unter 0157-72707176 gestellt werden.

Foto: Cora Gilgen und Helena Eicken, die Leiterinnen der Kindertheatergruppe, mit Betreuerin Eva Korsmeier, Lehrerin für Service Learning und Kunst.


15.03.2013

Hornbach spendet für Kinder

Die Hornbach-Baumarkt AG hat dem Kinderschutzbund Landau-SÜW einen Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro überreicht. Mit Hilfe der Spende sollen Renovierungsarbeiten in den Räumlichkeiten des Kinderhauses BLAUER ELEFANT durchgeführt werden.

„Hornbach ist ein Unternehmen, das sich seit jeher vor allem im sozialen Bereich engagiert und besonders Projekte für Kinder und Jugendliche fördert“, so Ursula Dauth, Konzernsprecherin der Hornbach-Baumarkt-AG.

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., freut sich über den Erhalt des Gutscheins, der ihm von zwei Mitarbeiterinnen in der Gartenabteilung der Bornheimer Baumarkt-Filiale übergeben wird: „Wir werden die Spende dafür einsetzen, unseren Räumlichkeiten einen neuen Anstrich zu verleihen. Liebevoll gestaltete Räume, in denen sich Kinder und Jugendliche, die zum Beispiel gerade eine Trennung verarbeiten oder Gewalt erfahren haben, wohl fühlen, leisten einen wichtigen Beitrag für unsere tägliche Arbeit.“

Foto (v.l.): Marina May und Marion Köll (Mitarbeiterinnen der Bornheimer Baumarkt-Filiale) überreichen Heinrich Braun (Geschäftsführer DKSB) den Gutschein in der Gartenabteilung.


14.03.2013

Enten rennen wieder für Kinder der Region

Vergangenen Dienstag haben sich Viola Sauter und Heinrich Braun vom Kinderschutzbund Landau-SÜW, Bürgermeister Thomas Hirsch sowie Dr. Markus Moser von der Adler Apotheke in der Landauer Innenstadt zu einem gemeinsamen Pressetermin eingefunden. Dabei wurden Fragen rund um das Große Landauer Jubiläumsentenrennen, welches am 13. April um 14 Uhr stattfindet, beantwortet. 

Das Entenrennen des Kinderschutzbundes wird bereits das siebte Jahr in Folge veranstaltet. 2012 sind insgesamt 4109 Quietscheenten am Queichabschnitt zwischen VR Bank / Parkhaus in der Waffenstraße und C&A / Universum Kino in der Königstraße um die Wette geschwommen. Die Adler Apotheke, als Gewinner des Wanderpokals „Goldene Ente 2012“, hatte im Vorfeld als erfolgreichste Verkaufsstelle 400 Adoptionsurkunden für Gummienten an Kunden und Passanten aus dem Landauer Umkreis verkauft.

„Ab dem 23. März werden nun wieder täglich Rennenten in 16 Landauer Geschäften und Banken sowie immer samstags am mobilen Verkaufsstand in der Gerberstraße auf Höhe Juwelier Rehn / Optik Prüfe für 3,30 Euro pro Stück angeboten“, gibt Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. während des Pressetermins bekannt. Eine genaue Auflistung aller Verkaufsstellen findet sich auf der Entenrennen-Website unter www.landauer-entenrennen.de.

Bürgermeister Thomas Hirsch ist auch in diesem Jahr wieder stolz, Schirmherr der Charity-Veranstaltung zu sein: „Das Entenrennen ist ein tolles Familienevent in der Landauer Innenstadt, dessen Erlös vollständig der Arbeit des Kinderschutzbundes zugutekommt. Am Renntag steht der Kinderschutzbund für einen Nachmittag im Licht der Öffentlichkeit. Aber auch die anderen 364 Tage im Jahr setzt sich der Verein für die Kinder, Jugendlichen und deren Familien in der Region ein“.

Mit Hilfe des Jubiläumsentenrennens möchte der Kinderschutzbund Landau-SÜW in diesem Jahr 33.000 Euro für seine Hilfe-, Beratungs- und Unterstützungsangebote in den Bereichen Kinderschutzdienst, Frühe Hilfen und Jugend- und Familienberatung sammeln. Als ersten Beitrag zu dem gesetzten Spendenziel überreichte Bürgermeister Thomas Hirsch dem Geschäftsführer des Kinderschutzbundes, Heinrich Braun, während des Pressetermins bereits eine Geldspende der EnergieSüdwest AG im Wert von 333 Euro. 

Foto (v.l.): Bürgermeister Thomas Hirsch, Heinrich Braun und Viola Sauter (Geschäftsführung und 1. Vorstandsvorsitzende DKSB) sowie Dr. Markus Moser (Inhaber Adler Apotheke und Gewinner des Wanderpokals „Goldene Ente 2012“).


13.03.2013

Kinderschutzdienst erhält 7.500 Euro von Lotto

Lotto Rheinland-Pfalz hat dem Kinderschutzdienst des Kinderschutzbundes Landau-SÜW einen Spendenscheck in Höhe von 7.500 Euro überreicht. Die Spendensumme stammt aus einer Spendenaktion, die das Koblenzer Glücksspielunternehmen gemeinsam mit seiner Stiftung im Jahr 2012 durchgeführt hat. Bei der Aktion wurden rund 200.000 Euro gesammelt. Landesweit wurden damit 16 Kinderschutzdienste finanziell unterstützt.

„Der Landauer Kinderschutzbund wird die Spendensumme für Projekte einsetzen, die der Prävention von häuslicher Gewalt dienen“, so Bettina Herzenstiel, Diplom-Psychologin und Mitarbeiterin im Kinderschutzdienst des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V.

Bei der Scheckübergabe in der Lotto-Loge der Mainzer Coface-Arena waren außer Geschäftsführer Heinrich Braun und Bettina Herzenstiel vom Kinderschutzbund Landau-SÜW noch 15 weitere Vertreter von Kinderschutzdiensten vor Ort. Neben verschiedenen Präventionsprojekten wurde auch die Neugestaltung von Therapieräumen oder die Ausweitung von Betreuungs- und Beratungsangeboten gefördert.

„Gewalt in engen sozialen Beziehungen – und dazu noch an Kindern – ist ein schlimmer Tabubruch. Die Kinderschutzdienste sind oftmals die einzige Zufluchtsmöglichkeit für von Gewalt bedrohte oder betroffene Kinder“, so Lotto-Geschäftsführer Hans-Peter Schössler in seiner Ansprache. Gemäß dieser Überzeugung wurde in allen 1.100 rheinland-pfälzischen Lotto-Annahmestellen das ganze Jahr über Geld gesammelt. Zudem haben die Mitarbeiter des Unternehmens im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen selbst gespendet. 

Foto (v.l.): Sylvia Fink (Geschäftsführerin der LIGA der Wohlfahrtsverbände), Magnus Schneider (Vorsitzender der Lotto Rheinland-Pfalz Stiftung), Heinrich Braun und Bettina Herzenstiel (Kinderschutzbund Landau-SÜW), Regine Schuster (Vorsitzende der LIGA der Wohlfahrtsverbände), Walter Desch (stv. Lotto-Aufsichtsratsvorsitzender) sowie Robert Krauß (Leiter der Lotto-Bezirksdirektion Speyer) bei der Scheckübergabe.


05.03.2013

Landauer Studenten engagieren sich für Kinder

Am Freitag, den 1. März hat der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Landau dem Kinderschutzbund Landau-SÜW auf dem Campus einen Spendenscheck in Höhe von 361 Euro überreicht. Die Spendensumme wurde im Rahmen des Nikolausballs gesammelt, der am 6. Dezember stattfand.

„Studentinnen, die für den Abend noch keinen Tanzpartner hatten, konnten im Zuge einer „Herrenversteigerung“ während des Balls für einen Tänzer bieten. Der Erlös dieser Versteigerung wurde nun an den Kinderschutzbund Landau-SÜW gespendet“, so Ina Schneider, die gemeinsam mit ihrer Kommilitonin Jessika Meiser und dem gesamten AStA-Team den Nikolausball samt Spendenaktion organisiert hatte.

Im vergangenen Jahr hatte der Studiengang Erziehungswissenschaften bereits einen Waffelverkauf zugunsten des Kinderschutzbundes veranstaltet. Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., freut sich über das erneute Engagement der Studenten für die Kinder der Region. „Viele Studenten haben selbst nur wenig Geld zur Verfügung. Sie finanzieren ihr Studium mit Hilfe von BAföG sowie diversen Nebenjobs. Umso bemerkenswerter ist es, dass sich diese jungen Menschen wiederholt für andere einsetzen.“

Das gesammelte Geld wird dem Projekt Babysitterbörse des Kinderschutzbundes zugutekommen. Dabei werden Schüler und Studenten im Rahmen von Schulungen zu professionellen Babysittern ausgebildet. Eltern können unter der Aufwendung eines geringen Nutzungsbeitrags auf eine Liste geschulter Babysitter zugreifen. Mehr Infos zu diesem Unterstützungsangebot unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/familienbildung/babysitterboerse.

Foto (v.l.): Jessika Meiser, Ina Schneider (AStA Uni Landau) und Heinrich Braun (Geschäftsführer DKSB) bei der Scheckübergabe auf dem Campus der Uni Landau.


25.02.2013

Weingut Anselmann spendet 3.000€

Vergangenen Donnerstag hat Gerd Anselmann vom Weingut Werner Anselmann, Staatsstraße 58-60 in Edesheim dem Kinderschutzbund einen Spendenscheck in Höhe von 3.000€ überreicht. Die Spendensumme stammt aus dem Benefizweihnachtsmarkt „Spaziergang durch den Weihnachtswald“, den das Weingut am Wochenende des 8. und 9. Dezembers 2012 zugunsten des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. organisiert hatte.

„Wir möchten uns bei Gerd Anselmann aus vollem Herzen bedanken, der uns mit dem Benefizweihnachtsmarkt nun schon das dritte Jahr in Folge so großzügig unterstützt hat“, so Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes bei der Scheckübergabe.

Für Gerd Anselmann, der selbst Vater von drei Kindern ist, ist es selbstverständlich, dem Kinderschutzbund Landau-SÜW helfend unter die Arme zu greifen: „Wenn Kinder, Jugendliche und deren Familien in der Region Unterstützung brauchen, können sie auf den Kinderschutzbund zählen. Der Kinderschutzbund wiederum kann sich auf uns als treuen Sponsor verlassen.“

Im kommenden Winter wird der Benefizweihnachtsmarkt erneut an den ersten beiden  Adventswochenenden stattfinden. Am Wochenende des 30. Novembers und 1. Dezembers wird der Erlös zugunsten der Sportgemeinde Edesheim, am Wochenende des 7. und 8. Dezembers zugunsten des Kinderschutzbundes Landau-SÜW gehen. Besucher dürfen sich auf Kunsthandwerker, kulinarische Leckereien, einen Tannenbaumverkauf, ein buntes Kinderprogramm sowie auf die mittlerweile traditionelle Nikolaustombola freuen.  

Foto (v.l.): Jochen Klemens, Gerd Anselmann, Viola Sauter und Petra Klemens bei der Scheckübergabe auf dem Areal des Weinguts Anselmann in Edesheim.


12.02.2013

16 neue Telefonberater bereit zu helfen

Am Donnerstag, den 7. Februar hat der Vorstand des Kinderschutzbundes Landau-SÜW 16 fertig geschulte Telefonberater der mittlerweile 27. Ausbildungsgruppe des Kinder- und Jugendtelefons im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau, begrüßt. Die Telefonberater werden ab sofort ehrenamtliche Telefondienste leisten und dabei Heranwachsende bei Problemen rund um Themen wie Liebe, Sexualität, Schule, Freunde oder Familie unterstützen.

„Seit Mitte Oktober wurde die Gruppe jeden Donnerstagabend für drei Stunden geschult. Außerdem standen zwei Wochenenden zu speziellen Themen bei der Ausbildung auf dem Programm“, so Diplom-Psychologin Bettina Herzenstiel, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Christin Fritz die Ausbildungsgruppe leitete.

Die Teilnehmer im Alter von 19 bis 63 Jahren fühlen sich mittlerweile sehr gut auf ihre neue Aufgabe vorbereitet: „Im Zuge der Hospitationen bei erfahrenen Telefonberatern konnten wir unser theoretisches Wissen bereits in die Praxis umsetzen. Jetzt fühle ich mich bereit, den Kindern und Jugendlichen am Hörer zu helfen und habe mich daher auch schon mutig in den Dienstplan eingetragen“, so Monika Kohr, die, als ehemalige Grundschullehrerin, die Ausbildung zur Telefonberaterin erfolgreich abgeschlossen hat.

Die nächste Ausbildungsgruppe für das Kinder- und Jugendtelefon wird voraussichtlich im Herbst 2013 starten. Interessierte können sich ab sofort telefonisch unter 06341 – 141414 oder per E-Mail unter geschaeftsstelle@blauer-elefant-landau.de anmelden. 


08.02.2013

Startschuss für Jubiläums-Entenrennen

Am Samstag, den 13. April um 14 Uhr findet das diesjährige Landauer Entenrennen des Kinderschutzbundes statt. Anlässlich des 33-jährigen Jubiläums des Vereins sollen unter anderem mit dieser Veranstaltung 33.000€ für die Arbeit mit hilfsbedürftigen Kindern, Jugendlichen und deren Eltern in der Region gesammelt werden.

Bei dem Event werden Hunderte gelber Quietscheenten im Queichabschnitt zwischen VR Bank/Parkhaus in der Waffenstraße und C&A/Universum Kino in der Königstraße um die Wette schwimmen. Für die Besitzer der schnellsten Enten gibt es tolle Preise zu gewinnen.

„Das Entenrennen ist nicht nur ein toller Spaß für Groß und Klein sondern jede Ente tut gleichzeitig etwas Gutes“, so Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., zum Grundgedanken der Veranstaltung.

„Der Erlös der Enten kommt beispielsweise Projekten mit Kindern zugute, die Missbrauch oder Gewalt erfahren haben. Oder auch jungen Müttern, die mit der Erziehung ihres Kindes in den ersten Monaten überfordert sind“, fügt Frauke Huschke, die Leiterin des Projekts Entenrennen, ergänzend hinzu.

Enten können ab dem 23. März immer samstags ab 10 Uhr beim mobilen Entenverkauf in der Fußgängerzone auf Höhe Juwelier Rehn/Optik Prüfe für 3,30€ pro Stück erworben werden. Weitere feste Vorverkaufsstellen in der Landauer Innenstadt werden in Kürze bekannt gegeben.

Ausführliche Infos zum Entenkauf, zum Ablauf des Rennens sowie zu den Beratungs-, Unterstützungs- und Hilfeangeboten des Kinderschutzbundes gibt es unter: www.landauer-entenrennen.de.  


07.02.2013

Kuchenverkauf zugunsten des Kinderschutzbundes

Das Billardcafé Tropical, Ostring 19 in Landau hat dem Kinderschutzbund eine Geldspende in Höhe von 92€ überreicht. Die Geldspende stammt aus einem Kuchenverkauf, den das Billardcafé am verkaufsoffenen Sonntag, den 30. Dezember 2012 zwischen 13 und 18 Uhr organisiert hatte.

Verkauft wurden an dem Nachmittag sowohl selbstgebackene Kuchen und Kaffee als auch Softgetränke. „Vor allem Kunden des Schuhgeschäfts Schuh Marke im Ostringcenter nutzten das Verpflegungsangebot während ihrer Shoppingtour. Darunter auch viele Familien mit Kindern“, so Gabriela Nagel, geschäftsführende Inhaberin des Billardcafés Tropical zu dem Verlauf ihrer Spendenaktion.

Als Mutter von vier Kindern wollte Sie dem Kinderhaus BLAUER ELEFANT gerne unkompliziert etwas Gutes tun. Den Kuchenverkauf hatte sie schließlich gemeinsam mit ihren Verwandten und einer Angestellten auf die Beine gestellt. 

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., freut sich über das Engagement: „Spendenaktionen wie die von Gabriela Nagel zeigen, dass jeder Bürger in der Region für unsere Kinder, Jugendlichen und deren Familien schon mit wenig Aufwand etwas Gutes tun kann. Jede Spende zählt.“ 


04.02.2013

Reformhäuser Escher helfen

Vom 1. bis 28. Februar starten drei Filialen des Reformhauses Escher, Rathausplatz 8 und Ostbahnstraße 45 in Landau sowie Markstraße 6 in Bad Bergzabern, eine Spendenaktion zugunsten des Kinderschutzbundes Landau-SÜW. 

„Nachdem wir den Artikel „Besuchsdienst retten“ am 26. Januar in der RHEINPFALZ gelesen hatten, haben wir uns dazu entschlossen, zu helfen“, schildert Ruth Escher, Gründerin des Reformhauses und Initiatorin der Spendenaktion. Unterstützen wollen die Filialen mit einer Taschen-Aktion. Dabei werden „Vita Nova“-Taschen mit hochwertigen Reformhauswaren, wie z.B. Müsli, Tee, Säften, Kuchen oder Kosmetika, im Gesamtwert von 40€ gefüllt und gegen eine Spende von 10€ an Kunden abgegeben.

„Wir erhoffen uns für die im Vinzentius-Krankenhaus Landau neugeborenen Babys und deren Eltern eine hohe Spendensumme, vergleichbar mit der vor zwei Jahren“, fügt Elfriede Messerschmitt, Mitarbeiterin der Landauer Rathausplatz-Filiale, hinzu. Damals konnten die Reformhäuser dem Kinderschutzbund für das Projekt „Bessere Lebensbedingungen für Kinder“ bereits einen Spendenscheck in Höhe von 1.000€ überreichen.

Mehr Infos zum Elternbesuchsdienst des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/kinderschutzdienst/elternbesuchsdienst/.

Spendenkonto: 41244, BLZ: 548 500 10 (Sparkasse SÜW).


01.02.2013

Allianz für die Jugend spendet 1.000€

Am Mittwoch, den 23. Januar, fand ab 14.30 Uhr die Jahresauftaktveranstaltung der Allianz Filialdirektion Neustadt in der Jugendstil-Festhalle, Mahlastr.3 in Landau statt. Der Verein Allianz für die Jugend e.V. überreichte dem Kinderschutzbund dabei einen Spendenscheck in Höhe von 1.000€.

„Die im Rahmen der Vorjahresveranstaltung 2012 gesammelte Spendensumme soll dem Projekt „Jugendliche beraten Jugendliche“ zugutekommen“, verkündet Frank Lederle, Filialdirektor der Allianz Geschäftsstelle Neustadt und Organisator der Veranstaltung. Das Projekt ist Teil des bundesweit aktiven Kinder- und Jugendtelefons und ein Angebot der Nummer gegen Kummer.

„Seit vier Jahren werden Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren in Landau zu ehrenamtlichen Telefonberatern ausgebildet“, erklärt Christin Fritz, Projektleiterin und Diplom-Psychologin beim Kinderschutzdienst des Kinderschutzbundes Landau-SÜW. Im Anschluss an die Ausbildung leisten die Jugendlichen Telefondienste und sprechen dabei mit Gleichaltrigen über Problemthemen wie z.B. Familie, Freundschaft, Liebe, Mobbing oder sexuellen Missbrauch.

„Mit diesem Beratungsangebot gewährleisten wir, dass sich Jugendliche bei der Lösung von Problemen auf Augenhöhe begegnen können“, fügt Heinrich Braun, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes, ergänzend hinzu. „Die großzügige Spende der Allianz für die Jugend trägt dazu bei, dass wir dieses Projekt weiterhin finanzieren können. Dafür bin ich sehr dankbar.“  

Der Verein Allianz für die Jugend e.V. setzt sich für die Unterstützung von in Not geratenen Kindern und Jugendlichen sowie die Förderung sozialer Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und im Saarland ein. Der

Verein wird getragen durch Spenden der Allianz Vertreter und Mitarbeiter, die sich auch persönlich im Rahmen der Projektförderung engagieren. Alle Spenden kommen den Projekten unmittelbar zugute, da die Personal- und Verwaltungskosten von der Allianz Deutschland AG getragen werden.


30.01.2013

Bands für Benefizkonzert gesucht

Am Donnerstag, den 25. April findet in der Berufsbildenden Schule Edenkoben, Schillerstraße 1, von 17  bis 22 Uhr ein Bandcontest statt. Die Veranstaltung wird im Fach Eventmanagement von 14 Schülern unter der Leitung von Stephanie Welzel organisiert. Der Erlös des Abends geht zugunsten des Kinderschutzbundes Landau-SÜW.

„Für den Wettbewerb werden noch Bands gesucht, die ihr musikalisches Können vor einer fachkundigen Jury und rund 300 erwarteten Besuchern unter Beweis stellen möchten“, so Jennifer Seifert, Schülerin der Hotelfachschule und zuständig für die Pressearbeit der Veranstaltung. Interessierte Bands können sich noch bis zum 23. März per E-Mail unter hbfh12hofa@aol.de  oder auf der zugehörigen Facebook-Seite „IHR spielt die Musik“ für den Wettbewerb anmelden. Auf die Gewinner-Bands warten tolle Preise.

Die 5-köpfige Band „FofoTank“ aus Bad Bergzabern, hat sich bereits für eine Teilnahme bei dem Bandwettbewerb entschieden. Sie wollen das Publikum mit einer Mischung aus Rock und Alternative begeistern. Neben jeder Menge Musik wartet an dem Abend auch eine Tombola auf die Gäste. Für Speisen und Getränke ist ebenfalls gesorgt. Der Eintritt für die Veranstaltung kostet 2€. Tickets gibt es an der Abendkasse.


29.01.2013

Pfalzwerke unterstützen Kinderschutzbund

Die Pfalzwerke Aktiengesellschaft mit Sitz in Ludwigshafen hat dem Kinderschutzbund erneut eine Geldspende in Höhe von 500€ zukommen lassen. Mehrere Jahre in Folge leistet das Unternehmen nun schon finanzielle Unterstützung, um die Lebensbedingungen von Kindern und deren Familien in der Region zielgerichtet zu verbessern.

 „Kinder sind unsere Zukunft und Hoffnung. Dass sich der Kinderschutzbund Landau-SÜW als regionaler Vertreter des größten Kinderschutzverbandes in Deutschland unermüdlich für die Rechte von Kindern einsetzt, ist ein großes Dankeschön wert. Gerne unterstützen wir als Unternehmen diese wichtige Arbeit und wünschen dem Kinderschutzbund gutes Gelingen bei der Umsetzung seiner zahlreichen Projekte“, so Selina Ehinger, Mitarbeiterin im Bereich Unternehmenskommunikation und Marketing bei der Pfalzwerke Aktiengesellschaft.

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., freut sich über die Spende des treuen Sponsors. „Im Jahr 2013 sind bundesweit weitere Kürzungen im sozialen Bereich zu erwarten. Aufgrund dessen werden wir künftig umso mehr auf Geldspenden von privatwirtschaftlicher Seite angewiesen sein, um so wichtige Hilfe- und Beratungsangebote wie z.B. unseren Elternbesuchsdienst, die ehrenamtlichen Elternpaten und das Kinder- und Jugendtelefon erhalten zu können. Die Pfalzwerke Aktiengesellschaft hat dies erkannt und gehandelt. Wir hoffen, dass weitere Unternehmen in der Region diesem guten Beispiel folgen und uns mit Spenden unterstützen werden.“

Weitere Informationen zu den Hilfe-, Beratungs- und Unterstützungsangeboten des Kinderschutzbundes unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/.  


24.01.2013

Schulranzenmesse stärkt Kinderschutzbund

Vergangenen Samstag, den 19. Januar, fand von 10 bis 16 Uhr eine von Leder Horn organisierte Schulranzenmesse in der Jugendstil-Festhalle, Mahlastr.3 in Landau statt. Rund 700 Besucher waren vor Ort. Die Einnahmen im Wert von 300€ aus dem Waffelverkauf wurden an das Kinderhaus BLAUER ELEFANT gespendet.

„Die Landauer Schulranzenmesse war ein gigantischer Erfolg“, so Ralph Leibbrand, Inhaber der Filialen Leder Horn und HornZwo in Landau über die Veranstaltung. „Indem wir an dem Tag bis zu 60% reduzierte Markenmodelle anboten, hatten auch finanziell schlechter gestellte Familien die Möglichkeit, sich hochwertige Schultaschen für ihre Kinder zu sichern.“

Zwischendurch konnten sich Eltern und Kinder im Foyer mit selbst gebackenen Waffeln stärken. Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., freut sich vor allem über die Geldspende aus dem Waffelverkauf: „Ich möchte  mich insbesondere bei Corinna Heuberger und Susanne Burckhardt bedanken, die den Waffelverkauf gemeinsam mit Leder Horn für uns auf die Beine gestellt haben. Die 300€ werden dieses Mal in unser Projekt „Babysitterbörse“ fließen, in dem wir Jugendliche unter fachlicher Anleitung für die Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern ausbilden.“

Nähere Infos zur Babysitterbörse des Kinderschutzbundes unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/familienbildung/babysitterboerse/


22.01.2013

Neue Bürostühle für Kinderhaus

Anfang Januar hat die Firma SAP AG mit Hauptsitz in Walldorf dem Kinderhaus BLAUER ELEFANT 20 Bürostühle gespendet. 

"Wir freuen uns, dass unser Walldorfer Unternehmen dem Kinderschutzbund mit der Sachspende etwas Gutes tun konnte", so Jürgen Ziegler, Procurement Expert bei SAP und Initiator der Spendenaktion. 

Als gebürtiger Südpfälzer, der mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Kindern in Rhodt unter der Rietburg lebt, kennt er die Beratungs- und Hilfeangebote des Kinderschutzbundes. Seine Frau und sein vier Monate alter Sohn nehmen zudem gerade an einem PEKiP-Kurs im Kinderhaus teil.  

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., freut sich über die Sachspende: "Unsere Institution besteht mittlerweile seit 33 Jahren. Dennoch haben unsere Mitarbeiter noch nie auf besseren Bürostühlen gesessen. Wir bedanken uns bei der SAP daher aus vollem Herzen für die Spende."  


21.01.2013

Ehrung "Menschen der Region 2012"

Am Sonntag, den 20. Januar wurde der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. in der protestantischen Stiftskirchengemeinde, Stiftsplatz 7 in Landau als Preisträger für sein besonderes Engagement in der Südpfalz von der südpfälzischen SPD geehrt. 

Als Preise wurden der 1. Vorstandsvorsitzenden Viola Sauter und Geschäftsführer Heinrich Braun ein Weinpräsent, ein Kalender sowie eine signierte Biografie des anwesenden und derzeit noch amtierenden Ministerpräsidenten Kurt Beck überreicht. "Es ist ein großer Wert in unserer Gesellschaft, dass es Menschen gibt, die aus eigenem Antrieb heraus unentgeltlich derart wertvolle, soziale Aufgaben übernehmen", lobte Kurt Beck das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger der Region in seinem Grußwort.

Für 2013 nannte Viola Sauter, die erste Vorsitzende des Kinderschutzbundes Landau-SÜW, außerdem drei Wünsche: "Erstens, mehr Geld zur Finanzierung unserer Hilfe-, Beratungs- und Unterstützungsangebote. Zweitens, zahlreiche Besucher für unseren neuen Landauer Kinderladen, dessen Eröffnung im Frühjahr ansteht. Drittens, eine weiterhin enge, effektive und gemeinschaftliche Zusammenarbeit aller Organisationsmitglieder, um die Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien in der Region auch weiterhin tatkräftig unterstützen zu können."

Weitere Preisträger des Jahres 2012, die an diesem Tag ebenfalls ausgezeichnet wurden, waren der Deutsche Kinderschutzbund Kreisverband Germersheim e.V. sowie die Organisatoren des La.Meko Filmfestivals in Landau.


16.01.2013

AKU spendet 1.000€ für Neugeborene

Vergangenen Dienstag wurde dem Kinderschutzbund vor der Geschäftsstelle des AKU-Landau e.V. in der Westbahnstraße 26 ein Spendenscheck in Höhe von 1.000€ überreicht. Die Spendensumme wurde von sieben AKU-Unternehmern während der Weihnachtszeit gemeinschaftlich erwirtschaftet. Sie wird dem Elternbesuchsdienst des Kinderschutzbundes zugutekommen.

„Wir möchten uns von Herzen bei Leder Horn, Zweirad Burckhardt, Createc Solution, Kosmetik Engel, M51, Wunschträume und dem Modehaus Morlock für die großzügige Spende bedanken“, so Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V., bei der Scheckübergabe. „Das Geld wird in die Ausbildung unserer ehrenamtlichen Elternpaten fließen, die neugeborene Babys und deren Eltern bei Bedarf Zuhause unterstützen, sie im Alltag entlasten und in Fragen, die den Säugling und seine Versorgung betreffen, kompetent beraten“.

AKU und Kinderschutzbund möchten auch im Jahr 2013 gemeinsame Wege gehen. „Am 19. Januar etwa findet in der Landauer Festhalle von 10 bis 16 Uhr eine von Leder Horn organisierte Schulranzenmesse statt. In diesem Rahmen wird es auch einen Waffelverkauf zugunsten des Kinderschutzbundes geben“, gibt Ralph Leibbrand, 1. Vorstandsvorsitzender des AKU-Landau e.V., bekannt. Weitere kleine Spendenaktionen seitens der aktiven Unternehmer sind bereits in Planung.


12.01.2013

PRONES SCHENKT ELTERNBESUCHSDIENST 600€

Pünktlich zu Weihnachten spendet die Firma ProNES Automation 600€ an den Elternbesuchsdienst des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V.  In der Weihnachtspost an Geschäftspartner  wurde das Projekt vorgestellt und um Nachahmung der Aktion gebeten. Mit der Geldspende unterstützt das Landauer Unternehmen den Kinderschutzbund bereits das zweite Jahr in Folge.  

„Die ProNES Automation GmbH setzt sich seit Jahren für soziale Organisationen mit dem Schwerpunkt Kinder und Jugendliche sowie deren Familien ein“, so Geschäftsführer Jochen Weber. Als Vater zweier mittlerweile erwachsener Töchter fühlt er sich den regionalen Unterstützungs- und Hilfeangeboten des Kinderhauses BLAUER ELEFANT außerdem persönlich verbunden.

Pia Ohler-Hellmann, Erzieherin und Leiterin des Projekts Elternbesuchsdienst, freut sich über die großzügige Spende. „Dies ist ein tolles Weihnachtsgeschenk für unsere Neugeborenen, die im Vinzentius Krankenhaus Landau das Licht der Welt erblicken, und deren Eltern. Jede Spende trägt dazu bei, dieses so wichtige Beratungsangebot auch im Neuen Jahr weiter fortführen zu können.“

Mehr Infos zum Elternbesuchsdienst des Kinderschutzbundes unter: http://www.kinderschutzbund-landau.de/unsere-angebote/kinderschutzdienst/elternbesuchsdienst.  


10.01.2013

Drogerie Müller beschenkt Kinderschutzbund

Die Drogerie Müller hat dem Kinderschutzbund vergangenen Freitag eine Geldspende in Höhe von 162,57€ übergeben. Die Spende entstammt vier Spendenhäusern, die die Handelskette zwischen dem 10.11.2012 und dem 4.1.2013 an den Geschenkeverpack-Stationen auf den drei Etagen ihrer Landauer Filiale aufgestellt hatte.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Kunden so großzügig für die Kinder und Jugendlichen der Region gespendet haben", so Maja Wielcke, Filialleiterin des Landauer Drogeriemarkts, die gemeinsam mit Petra Klemens vom Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. die Weihnachtsaktion ins Leben gerufen hat.

Die Spende wird nun dem Eltern-Kind-Treff des Kinderschutzbundes im Mehrgenerationenhaus Landau, Danziger Platz 18, zugutekommen.

"Wir werden die Ausbildung einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin damit finanzieren und neue Spielsachen für die Kinder kaufen", so Petra Klemens vom Kinderschutzbund zur Verwendung der Spende.

Der Eltern-Kind-Treff des Kinderschutzbundes ist ein Angebot für Eltern und deren Kinder bis zum Eintritt in den Kindergarten. Hier können Eltern Erfahrungen austauschen, Probleme besprechen oder sich von qualifizierten Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes beraten lassen.

Der Eltern-Kind-Treff ist montags bis freitags von 9 bis 11.30 Uhr geöffnet. Mittwochs außerdem von 15-17.30 Uhr.


07.01.2013

Fourseasons spendet doppelt für Kinder

Im Dezember hat der Fourseasons Streetart & Fashion Store, Ostbahnstr.3, in Landau dem Kinderschutzbund 10 Kleidungsgutscheine sowie eine weihnachtliche Geldspende von 300€ zukommen lassen. 

Die Kleidungsgutscheine wurden im Rahmen der Nikolaus-Tombola beim Benefizweihnachtsmarkt des Edesheimer Weinguts Werner Anselmann am 8. und 9. Dezember verlost. Die Geldspende im Wert von 300€ ist der Erlös aus einer Weihnachtsaktion, die der Laden zwischen dem 1.und 24. Dezember selbst veranstaltet hat.

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW, lobt das zweifache Engagement des Modeunternehmens:"Es ist schön, dass die Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien im Raum Landau-SÜW auf den Landauer Einzelhandel zählen können. Fourseasons geht hier mit gutem Beispiel voran."

Und Sven Ludwig, geschäftsführender Inhaber des Fourseasons Streetart & Fashion Stores, fügt hinzu: "Viele meiner Stammkunden sind Familien mit Kindern und Jugendlichen. Es ist für mich daher selbstverständlich, jungen Menschen, die Hilfe benötigen, zur Weihnachtszeit etwas Gutes tun." 


01.12.2012

24 Tage lang mit Ihrem Einkauf helfen

Vom 1. bis 24. Dezember spendet der Fourseasons Streetart & Fashion Store, Ostbahnstr.3 beim Alten Gefängnis in Landau ab einem Einkauf von 24 Euro jeweils 1 Euro an den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. Kunden des Modeunternehmens können ebenfalls helfen. Nach ihrem Einkauf können sie einen selbst bestimmten Betrag in das Spendenhäuschen auf der Ladentheke geben. Der Erlös der Weihnachtsaktion soll Projekten des Kinderschutzbundes im Bereich Kinder- und Jugendhilfe zugute kommen.

"Viele meiner Stammkunden sind Familien mit Kindern und Jugendlichen", so Sven Ludwig, geschäftsführender Inhaber des Fourseasons Streetart & Fashion Stores in Landau. "Nicht alle Kinder und Jugendlichen haben zum Beispiel das Privileg, sich Markenkleidung kaufen zu können. Diesen Kindern und Jugendlichen möchte ich mit meiner Weihnachtsaktion gezielt etwas Gutes tun." 

Seit seiner Gründung im Jahr 1980 tritt der örtliche Kinderschutzbund aktiv und präventiv für Kinder und Jugendliche im Raum Landau-SÜW ein. Der monatlich stattfindende Flohmarkt im Kinderhaus Blauer Elefant ist eines der Angebote, mit denen der Kinderschutzbund finanziell schlechter gestellte Familien unterstützen möchte. In Deutschland leben aktuell über 2,5 Millionen Kinder in Einkommensarmut. Dies entspricht etwa 19.4 Prozent aller Personen unter 18 Jahren.


29.11.2012

Kuchenverkauf mit BLAUEM ELEFANTEN

Am Donnerstag, den 8. November hat die Klasse 9T der Maria-Ward-Realschule in der 1. und 2. Unterrichtspause einen Kuchenverkauf zugunsten des Kinderschutzbundes organisiert.75 Euro wurden im Anschluss an das Kinderhaus Blauer Elefant gespendet.

Der Kuchenverkauf fand im Foyer der Schule statt. Insgesamt waren 26 Mädchen an der Aktion beteiligt. „Sieben Schülerinnen haben jeweils in den Pausen Kuchen verkauft. Die anderen haben im Vorfeld gebacken“, so die 15-jährige Rihana Mutschler, die gemeinsam mit ihren Klassenkameradinnen den Kuchenverkauf ins Leben gerufen hat.     

Neben Selbstgebackenem wie Regenbogenkuchen, Nougat-Muffins, Amerikaner         und Schoko-Kirsch-Kuchen fanden sich auch ein blauer Plüschelefant sowie ein Spendenhäuschen des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW e.V. auf der Kuchentheke.

Heinrich Braun, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes, lobte das soziale Engagement der Schülerinnen: „Die Mädchen der Maria-Ward-Realschule leben ihren Mitschülerinnen, Eltern und Lehrern vor, wie man schon mit wenig Aufwand Gutes bewirken kann. In ihren jungen Jahren sind sie bereits Vorbilder.“  


26.11.2012

AKU-Unternehmer engagieren sich für Elternbesuchsdienst

Sieben AKU-Unternehmer haben sich zusammengeschlossen. Sie werden in der Weihnachtszeit Spenden für den Elternbesuchsdienst des Kinderschutzbundes in Landau sammeln. Mittels Spendenhäuschen auf den Ladentheken und eigenen kleinen Spenden-Aktionen.

Mit von der Partie werden diese aktiven Landauer Unternehmen sein: Modehaus Morlock, Zweirad Burckhardt, Kosmetik Engel, Vogelbacher, M51, Wunschträume und Leder Horn.

"Mit individuellen Projekten möchten wir unsere Unterstützung für dieses wichtige Beratungsangebot zeigen", so Ralph Leibbrand, Vorstand des AKU Landau e.V. Sein Unternehmen Leder Horn geht dabei mit gutem Beispiel voran. Die Einnahmen aus den Reparaturdienstleistungen im Dezember möchte Leibbrand komplett in die Spendenhäuser geben. Die Spendenhäuser für die beiden Landauer Filialen Leder Horn und HornZwo wurden ihm bereits von Heinrich Braun, dem Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Landau-SÜW überreicht.

"Wir freuen uns sehr, dass AKU unseren Elternbesuchsdienst finanziell unterstützen möchte",so Braun zu der spontanen Weihnachtsaktion des Vereins. "Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass unsere Mitarbeiterinnen auch im Jahr 2013 wieder zahlreiche neu geborene Babys und deren Eltern auf der Entbindungsstation des Vinzentius Krankenhauses begrüßen".       

Der Elternbesuchsdienst des Kinderschutzbundes informiert frisch gebackene Eltern darüber, welche Angebote es im Umkreis für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern gibt. Bei Bedarf geben qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen darüber hinaus Hilfestellung im Alltag. Mehr Infos zum Elternbesuchsdienst telefonisch unter: 06341 - 141424. 


19.11.2012

Benefizweihnachtsmarkt zugunsten des Kinderschutzbundes

Am 8. und 9. Dezember veranstaltet das Weingut Werner Anselmann, Staatsstraße 58-60 in Edesheim jeweils ab 11 Uhr den Benefizweihnachtsmarkt "Spaziergang durch den Weihnachtswald". Die Einnahmen des Wochenendes werden an den Deutschen Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. gespendet. Mit dem Benefizweihnachtsmarkt unterstützt die Familie Anselmann den Kinderschutzbund bereits das dritte Jahr in Folge.

"Wir freuen uns in diesem Jahr wieder besonders auf unsere Kunsthandwerker, die in den "Haiselscher" rund um die Brunnenterrasse ihr kreatives Können unter Beweis stellen", so Gerd Anselmann, einer der beiden geschäftsführenden Inhaber des Weinguts und Veranstalter des Benefizweihnachtsmarkts. "Ob Künstlerteddybären, Mützenwerkstatt oder 3-D-Holzsägearbeiten - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei." 

Eltern und Kinder können die Kunsthandwerker bei der Arbeit beobachten. Und noch mehr gibt es für Kinder auf dem Weihnachtsmarkt zu entdecken, weiß Viola Sauter, die 1. Vorstandsvorsitzende des Kinderschutzbundes: "Es werden Plätzchen gebacken, Stockbrot hergestellt und gemeinsam gebastelt. Ein besonderes Highlight für Groß und Klein wird außerdem die Nikolaus-Tombola sein." Jeder, der für einen Euro einen Weihnachtsapfel bei dem Nikolaus erwirbt, kann an dem Gewinnspiel teilnehmen. Zu gewinnen gibt es tolle Preise. Unter anderem Frühstücksgutscheine für das Weingut Werner Anselmann, Kleidungsgutscheine des Fourseasons Streetart & Fashion Stores Landau, Gutscheine für Schwimmkurse bei der DLRG Landau, Wellness-Gutscheine von Linde Wellnessmassage Landau, eine Mohnjuwelen-Halskette von Kunsthandwerkerin Simone Drechsel und eine handbemalte Teekanne von Porzellanmalerin Brigitte Wutschel. Außerdem Bücher, Spiele und vieles mehr. 

Auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt. Es gibt Kleinigkeiten "auf die Hand" wie Würstchen, gebrannte Mandeln oder Waffeln. Und kulinarische Leckereien wie Gänsebraten, Wildschwein und Lamm vom Grill. Und, zu guter Letzt, Tannenbäume zum mit nach Hause nehmen.