Alle Infos zum Kinderschutzbund Umzug

Der OK Weinstraße hat den Bauprozess in einem schönen Trailer für uns festgehalten.

Vielen Dank an alle, die so hart gearbeitet haben!


15.03.2019

Countdown für Kinderhaus-Umzug

Langsam wird es ernst. Der Deutsche Kinderschutzbund Landau-SÜW e.V. sitzt auf gepackten Kisten. Am 29. März zieht der in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe tätige Verein in sein neues Kinderhaus BLAUER ELEFANT im Landauer Nordring 31 um. Zurzeit laufen das Ausräumen der bisherigen Räumlichkeiten in der Rolf-Müller-Straße 15 und die Fertigstellung der künftigen Unterkunft zeitgleich auf Hochtouren.

Im Hof des alten Kinderhauses parkt ein LKW des Umzugsunternehmens Schlosser, voll beladen mit Holzsperrmüll: Entsorgt werden Regale, Schränke und Kommoden aus dem früheren Kellerflohmarkt, die durch das letzte Hochwasser stark beschädigt wurden, oder auch rund dreißig Jahre alte gespendete Möbel, die instabil sind und starke Gebrauchsspuren aufweisen - sprich, die ihren Dienst am Gemeinwohl getan haben. Der Abschied von der maroden Einrichtung fällt dem Kinderschutzbund-Team relativ leicht, denn zwischenzeitlich sind zahlreiche Unterstützer den Aufrufen in den Medien gefolgt und haben dem Verein helfend unter die Arme gegriffen.

"Die Kissel GmbH hat uns an ihrem alten Standort in der Herrenbergstraße Räume für die Zwischenlagerung der Flohmarktsachen bereitgestellt, die Firma SAP hat uns gut erhaltene Schreibtische gespendet und die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße abschließbare Schränke, damit wir unsere - aus Datenschutzsicht - hochsensiblen Unterlagen auch in Zukunft sehr sicher verstauen können", erklärt Kinderschutzbund-Geschäftsführer Heinrich Braun.

Zu der Schrankspende fügte Landrat Dietmar Seefeldt hinzu: "Gerne unterstützen wir die großartige und so wichtige Arbeit des Kinderschutzbundes. Ich denke mit unserer Spende konnten wir wenigstens eine kleine Hilfe zur großen Herausforderung des erforderlichen Umzugs des Kinderhauses in neue Räumlichkeiten beitragen."

Um die Einrichtung im von der FUIMO GmbH und den Landauer hausgemacht Architekten kernsanierten neuen Kinderhaus BLAUER ELEFANT zu unterstützen, haben darüber hinaus Unternehmen wie die Daimler AG, das Porsche Zentrum Landau und die Rudolf-Wittmer-Stiftung Geld für Mobiliar gespendet. Überdies stellt der Gillet Hagebaumarkt das Material für neue Einbauschränke und die Firma Kadel-Bau sowie die Schreinerei Spartà kümmern sich um deren Anpassung und Einbau. Während die Schränke noch in der Mache sind, steht die neue Kinderhaus-Küche, die mit Hilfe des Crowdfundings der VR Bank Südpfalz finanziert und dank des Teams von PRINZIP - der schauraum GmbH kostengünstig realisiert werden konnte, bereits. Sobald der Boden in den künftigen Räumlichkeiten flächendeckend verlegt ist, können mit tatkräftigem Einsatz ehrenamtlicher Helfer weitere Möbel aufgebaut werden. Auch mit einer Geldspende lässt sich das Kinderschutzbund-Projekt "Umzug" unter der IBAN DE78548500100000041244 des Kontos der Sparkasse Südliche Weinstraße oder der IBAN DE93548625000000791717 des Kontos der VR Bank Südpfalz nach wie vor unterstützen.

Foto 1: Im Zuge des Umzugs müssen sich die Trennungs- und Scheidungsexperten des Kinderschutzbundes auch selbst von ein paar Sachen trennen - beispielsweise von maroden Holzmöbeln (Copyright: DKSB).

Foto 2: Große Unterstützung erfährt der Verein bei der Vorbereitung seines Umzugs. Hier laden Helfer der Firma Kadel-Bau die von der Kreisverwaltung gespendeten Schränke aus (Copyright: DKSB).

Foto 3: Gemeinsam etwas geschafft! (v.l.) Monteur Philippe Debroize und sein Helfer Hans-Peter Kaimer (ganz rechts) zeigen Heinrich Braun vom Kinderschutzbund den Fortschritt des Aufbaus bei der neuen Kinderhaus-Küche (Copyright: DKSB).


Kinderschutzbund-Umzug verzögert sich

BLAUER ELEFANT muss wetterbedingt vier Wochen länger auf seinen Einzug in das neue Kinderhaus im Landauer Nordring warten

Landau. Seit September letzten Jahres sanieren die Landauer Firmen „Fuimo GmbH“ und „hausgemacht Architekten“ ein denkmalgeschütztes Gebäude für den Kinderschutzbund. Aus dem erhofften Einzugsdatum 1. März wird jetzt der 1. April 2019. Aus seinem Zuhause in der Rolf- Müller- Straße 15 muss der in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe tätige Verein ausziehen. Die Pfalzwerke AG, als Vermieter, benötigt die Räumlichkeiten - geänderte Strukturen und Ausweitungen im Geschäftsbetrieb erfordern dies.

Während auf der Baustelle im Nordring 31 in den letzten Monaten durchweg geschäftiger Trubel herrschte und Dachdecker, Fensterbauer, Trockenbauer, Bodenleger, Installateure für Heizung und Sanitär sowie Elektriker auf den rund 420 Quadratmetern werkelten,  ging es in den vergangenen beiden Wochen des Januars ungewöhnlich ruhig zu.

„Das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, so Diplom-Ingenieur und Baustellenleiter Jörg Reiser. „Durch die Kälte trocknet der Estrich nicht schnell genug und andere Gewerke haben sich dadurch zeitlich verzögert. Um den Trocknungsprozess zu beschleunigen, sind wir gerade mit Hochdruck daran, die Heizung zu installieren. “ Der Bau, der wegen des sportlichen Auszugsdatums des Kinderschutzbundes zeitnah fertig gestellt werden muss, wird nun vier Wochen länger benötigen.

„Ein Zeitfenster, das uns die Pfalzwerke AG und der neue Mieter der Unternehmensgruppe –die REPA GmbH Elektrotechnik – dankenswerterweise gewähren“, so Heinrich Braun, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes. Dadurch hat der Verein nach wie vor ein Dach über dem Kopf und kann sich  überdies weiter auf den Einzug in die neuen Räumlichkeiten konzentrieren. „Als nächste Schritte gilt es abschließbare Einbauschränke für die Büros zu fertigen, die neue Kinderhaus-Küche aufzubauen, Regale für die Beratungsräume zu stellen, die gespendeten Schreibtische aufzuschlagen und natürlich unzählige Kisten zu packen“, erklärt Braun weiter. Parallel zum Tagesgeschäft – das sich um Kinder und Jugendliche dreht, die körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt oder auch eine schwere Trennung oder Scheidung ihrer Eltern erlebt haben  – sind dies ambitionierte Aufgaben für den 15-MitarbeiterInnen-starken Kinderschutzbund, die nicht leicht zu bewältigen sind.

Dennoch freuen sich die Mitarbeiter auf das neue Haus, das am innenstadtnäheren Standort viele Vorteile bieten wird: Barrierefreiheit, eine direkte Supermarktanbindung zur Verpflegung von Kindergruppen, Schulungsteilnehmern oder ehrenamtlichen Beratern am Kinder- und Jugendtelefon sowie die Integration des Kinderladen-Flohmarkts, der zurzeit noch in der Stadtschreibergasse 4 angesiedelt ist.

Um den Kinderschutzbund aktiv bei seinem Vorhaben zu unterstützen, können Geldspenden mit dem Betreff „Umzug“ gerne auf das Sparkassen-Konto des Kinderschutzbundes getätigt werden: IBAN: DE78 5485 0010 0000 041244,  BIC: SOLADES1SUW.

Foto: (v.r) Diplom-Ingenieur Jörg Reiser, Kinderschutzbund-Geschäftsführer Heinrich Braun und Sven Ludwig von der Fuimo GmbH bei der gemeinsamen Begehung der winterlichen Kinderhaus-Baustelle (Copyright: DKSB).


Kinderhaus BLAUER ELEFANT zieht um

Unser neues Kinderhaus BLAUER ELEFANT, das wir zum 1. März 2019 beziehen, wird im Nordring 31 in Landau angesiedelt sein.

Zurzeit hat das künftige Kinderhausgelände allerdings noch Baustellencharme. Das Landauer Architekturbüro "hausgemacht Architekten" übernimmt zusammen mit dem Bauherrn Fuimo GmbH den Umbau der ehemaligen Kellerei in ein Kinderhaus.

Barrierefreiheit ist einer der vielen Vorteile, die das Kinderhaus 2.0 zu bieten haben wird. Außerdem liegen die neuen Räumlichkeiten zentral, haben eine Supermarktanbindung zur Verpflegung von Kindergruppen oder ehrenamtlichen Beratern am Kinder- und Jugendtelefon, und unser Kinderladen-Flohmarkt, der momentan in der Stadtschreibergasse 4 angesiedelt ist, lässt sich hier mit integrieren.

Der Umzug selbst soll Ende Februar und in der ersten Märzwoche 2019 vonstattengehen. Das Umzugsunternehmen Schlosser wird uns professionell unterstützen.

Und noch weitere Hilfe wird gebraucht. Denn der Umzug des Kinderhauses stellt für unseren Kinderschutzbund nicht nur eine organisatorische sondern auch eine finanzielle Herausforderung dar. Zum jährlichen Gesamthaushalt für die zahlreichen Kinder-, Jugend- und Familienhilfeangebote in Höhe von 547.000 Euro kommen noch Umzugskosten in Höhe von rund 10.000 Euro hinzu.

Zusätzlich zu Geldspenden benötigt unser Kinderschutzbund noch einiges Mobiliar, so aktuell 15 Rollcontainer für unsere Schreibtische und spezielle Kleinmöbel für die Beratungszimmer, die wir gerne neu kaufen würden.


Der OK Südliche Weinstraße hat uns einen schönen Umzugstrailer zusammengestellt. 


Großer Umzugsflohmarkt

Der Kellerflohmarkt, der im letzten Jahr jeden 1. Mittwoch im Monat von 14:00 bis 16:00 Uhr im Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Rolf-Müller-Straße 15 in Landau stattgefunden hat, muss zukünftig umzugsbedingt leider entfallen. Dafür haben Besucher bis Mitte März die Möglichkeit, montags, dienstags und donnerstags zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle von 9:00 bis 12:00 Uhr im Seminarraum im 1. OG des Kinderhauses vorbeizuschauen. Dort ist ein ständiger „Umzugsflohmarkt“ mit Büchern, Spielwaren, Möbeln, Pflanzen, Kinderkleidung und mehr für den Privat- als auch für den Bürobedarf angesiedelt, der stetig befüllt wird.

Die Flohmärkte im Kinderladen und im Kinderhaus finden bis zum Umzug weiterhin statt.


Ehrenamtliche für Umzug gesucht

Wer helfen möchte Umzugskisten packen ist herzlich willkommen, wir freuen uns über jeden der uns mit Engagement und Freude unterstützen möchte.

Melden Sie sich gerne unter 06341-141423 oder s.kaimer@blauer-elefant-landau.de und vereinbaren Sie einen Termin.

 

 


Spenden für den Umzug

Wenn Sie uns bei unserem Umzug mit einer Geldspende unterstützen möchten, können Sie dies  gerne tun!  Wir haben ein Konto auf das Sie gerne Spenden können, geben Sie im Verwendungszweck bitte mit „Umzug“ an, damit Ihre Spende richtig zugeordnet werden kann.


Kto. 41244 Sparkasse SÜW (BLZ 548 500 10)

IBAN: DE78 5485 0010 0000 041244 

BIC: SOLADES1SUW